„Kosmopolit“ Gerd Dudenhöffer in Trostberg

+

Trostberg - Der Saarländer Gerd Dudenhöffer gehört zur ersten Riege der Kabarettisten im Lande. Seine Gastspiele sind (fast) überall im Lande zu sehen – bald auch in Trostberg.

Das Gebiet östlich von München war für Gerd Dudenhöffer vor 2008 bisher ein Nirvana. Da gab er sein Debüt mit „Ohne Kapp“ im vollbesetzten Postsaal Trostberg.

Gerd Dudenhöffers Kunst besteht darin, in einem Atemzug das Banale mit dem Brisanten zu verbinden und dabei immer für eine Überraschung – sprich scharf sitzender Pointe – zu sorgen. Hier zieht er alle schwarz-humorigen und darstellerischen Register, brilliert mit Wortschöpfungen und Spruchverdrehern. Unverwechselbar im stummen – das Publikum bisweilen quälende - Minenspiel und jeder dies begleitenden Zeigefingergeste.

Sein aktuelles Programm „Kosmopolit“ können Sie nunmehr am 18. September um 20 Uhr wieder live im Postsaal Trostberg erleben. Kurz und knapp ist der Titel des neuen Dudenhöffer-Programms für seine Kunstfigur Heinz Becker. Was das beim Becker Heinz bedeutet, erahnt jeder, der diesen Schmalspurdenker kennt. Gott und die Welt interessieren den Heinz, auch wenn der Blick kaum übern Gartenzaun reicht. Bexbach ist überall, und im dortigen „Eckstibbche“, in dem der Heinz seine Stammtischkameraden trifft, gilt die Becker´sche Maxime: Keine Ahnung, aber immer eine Meinung haben. Und nie die „Batschkapp“ lüften, sonst könnte ja frischer Wind ans Hirn kommen.

Karten erhalten Sie bei der Vorverkaufsstelle Ticket & Touristik, Hauptstr. 22, 83308 Trostberg, Tel. 08621 /5 099-0 bzw. Inn-Salzach-Ticket, Töging, www.inn-salzach-ticket.de, Tel. 01805 / 723636 oder an der Abendkasse ab 19 Uhr.

Pressemitteilung Stadt Trostberg

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser