Spider Murphy Gang rockte das Fest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Über 30000 Besucher kamen am Samstag zum Tag der offenen Tür der Adelholzener Alpenquellen. Dichtes Gedränge herrschte zwischen der Bühne und der großen Lagerhalle.

Siegsdorf - Als vollen Erfolg können die "Adelholzener Alpenquellen" ihren "Tag der offenen Tür" verbuchen. Und die Münchner Kultband "Spider Murphy Gang" sorgte für einen fetzigen Abschluss.

Sie wurden bestens versorgt und unterhalten. Großer Anziehungspunkt waren die beiden Rundgänge durch den laufenden Betrieb der Anlagen. Eine kleine Tour gewährte Einblick in eine der Füllstraßen für PET-Einwegverpackungen, in der pro Stunde zirka 30000 Flaschen abgefüllt und fertig verpackt wurden. Der große Rundgang führte durch zwei weitere Anlagen für PET-Mehrwegflaschen und Glasgebinde. Erstere produzierte mit einer Geschwindigkeit von 30000 Füllungen pro Stunde. Und in der Anlage für die Glasgebinde liefen 35000 Flaschen vom Band.

Die Adelholzener Alpenquellen sind einer der größten Brunnenbetriebe Deutschlands, beschäftigen derzeit in Adelholzen 380 Mitarbeiter und gehören seit 1907 dem Orden der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul in München. Mit Erlösen von Adelholzener wird, nach Abzug der notwendigen Unternehmensinvestitionen zur langfristigen Sicherung der Arbeitsplätze, ausschließlich die soziale Arbeit der klösterlichen Gemeinschaft unterstützt. Der Kongregation mit 367 Schwestern, die allein in Südbayern drei Krankenhäuser sowie sechs Alten- und Pflegeheime betreibt und fördert, beschäftigt derzeit zirka 1500 weltliche Mitarbeiter.

Viel Musik war geboten: Auch die Kultband Spider Murphy Gang begeisterte das Publikum.

Zu traditionellen Frühschoppenklängen der Blaskapelle Traunwalchen eröffneten die Generaloberin des Ordens, Schwester Theodolinde Mehltretter, sowie die beiden Geschäftsführer Stefan Höchter und Franz Demmelmair den Erlebnistag in Adelholzen mit einem herzlichen Vergelt's Gott an alle Mitarbeiter für die monatelange engagierte Vorbereitung und Durchführung des Tages. Für den unersetzbaren Zubringerdienst, geregeltes Parken und Sicherheit auf dem Gelände sorgten in bewährter Weise der Regionalverkehr Oberbayern und die Feuerwehren Siegsdorf, Bergen, Holzhausen und Eisenärzt sowie die Rettungsdienste der Region.

Die Trachtenjugend aus Weißbach erfreute am Vormittag die bereits zahlreichen Besucher mit Plattlern und Trachtentänzen. Extremsportler Heinz Ollesch demonstrierte seine Kräfte beim Ziehen eines schweren Lkw. Besonderer Anziehungspunkt war das erlebnisreiche Kinderparadies neben der Bühne, wo die jungen Besucher auf dem Bungee-Trampolin und den Hüpfburgen toben konnten. Ein spannender Parcours lockte zum "Bobby-Car-Rennen", auf einer großen "Baustelle" entstanden konstruktive Wunderwerke aus hölzernen Bauteilen, Torwand-Schießen und ein Glücksrad lockten mit schönen Preisen. Und im Zauberzelt begeisterte der Clown nicht nur die kleinen Besucher.

Tag der offenen Tür bei Adelholzener

Für die sportlich Interessierten Gäste hatten die Adelholzener neben "Strongman" Heinz Ollesch auch noch das Basketball-Team des FC Bayern eingeladen, das Moderator Markus Otmer vorstellte. Rennfahrer Jörg Müller gab vor seinem viel bestaunten Rennwagen eine Autogrammstunde.

Gruppen sorgten für Stimmung

Erster musikalischer Höhepunkt auf der großen Bühne vor der Ladehalle war der Auftritt von Abtprimus Dr. Notker Wolf und der Rockband "Feedback". Trotz seiner umfangreichen Verpflichtungen rund um den Erdball findet der populäre Leiter des weltweiten Benediktinerordens immer wieder Zeit für sein musikalisches Hobby und schließt sich mit E-Gitarre und Querflöte der beliebten Band an.

Dann folgte der Auftritt der aufstrebenden Chiemgauer Band "LaBrassBanda". Mit ihrer bayerischen Blasmusik, vermischt mit musikalischen Inspirationen aus vielen Erdteilen, sorgten die fünf Ausnahmemusiker immer wieder für lachende Gesichter und zuckende Beine im Publikum zwischen der Bühne und dem Verpflegungsbereich in der großen Ladehalle, in der sich die Besucher an der kostenlosen Produktpalette der Adelholzener Alpenquellen sowie einem reichhaltigen Angebot an regionalen Spezialitäten stärken konnten.

Zum fetzigen Abschluss mit der Münchner Kultband "Spider Murphy Gang" herrschte noch einmal Party-Stimmung pur vor der Bühne. Seit mehr als 20 Jahren begeistert die Band ihr Publikum in ausverkauften Hallen und Festzelten.

fkr/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser