Großübung bei der Feuerwehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Martin Thullner wurde für sein langjähriges Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Traunstein geehrt.

Traunstein - "Brand bei der Brauerei Wochinger mit vermissten Personen" war die Alarmmeldung für die Großübung der freiwilligen Feuerwehren:

Angenommen wurde ein ausgedehnter Brand über mehrere Stockwerke im ehemaligen Kühlhaus der Brauerei. Eine Besuchergruppe, die gerade bei einer Führung im Keller war, wurde das Verlassen des Gebäudes durch die starke Verqualmung der Fluchtwege versperrt. Gleich nach dem Eintreffen der ersten Rettungskräfte wurden Trupps, die mit schwerem Atemschutz ausgerüstet waren, vom Einsatzleiter Dr. Gerhard Binder in den Keller geschickt um dort die vermissten Personen zu suchen.

Zur selben Zeit begann auch schon der Löschangriff und es wurden mehrere Strahlrohre in Stellung gebracht. Über zwei Drehleitern wurde ein Wasserriegel gebildet um ein übergreifen der Flammen über den Dachstuhl auf weitere Gebäude zu verhindern. Um die große Menge an Löschwasser zur Verfügung stellen zu können, wurden Leitungen von den Hydranten im Innenhof, St. Oswaldstraße und der Haslacherstraße gelegt. Auch eine lange Schlauchleitung wurde vom Mühlbach am Triftweg bis zur Einsatzstelle von den Floriansjüngern verlegt und unter Druck gesetzt.

Bereits nach kurzer Zeit konnten die vier vermissten Personen von den Atemschutztrupps unversehrt gerettet und ins freie gebracht werden. An der St. Oswaldstraße wurde eine Atemschutzsammelstelle eingerichtet, wo sich nachrückende Rettungskräfte mit Atemschutzgeräten ausgerüstet haben. Die Ortsteilfeuerwehren aus Kammer, Hochberg, Haslach, Wolkersdorf und Traunstein hatten den kompletten Löschangriff in kürzester Zeit fertig gestellt und der Einsatzleiter konnte Übungsende an die Löschmannschaften durchgeben.

Der schnelle Übungsverlauf war allerdings das Ergebnis einer guten Ausbildung sowie der hervorragenden Ausrüstung und nicht etwa weil es eine Brauerei war. Bei der anschließenden Übungsbesprechung wurde nach einleitenden Worten des Stadtbrandinspektors Manfred Dandl der gute Ausbildungsstand und die hervorragende Leistung auch durch die Vertretung der Kreisbrandinspektion Manfred Unterstein gelobt.

Oberbürgermeister Manfred Kösterke bedankte sich bei allen beteiligten und war überrascht wie schnell die Übung vonstatten ging, da er durch einen Termin etwas später kam konnte er nur noch den Schluss der Übung miterleben. Bei der Gelegenheit wurde noch Martin Thullner geehrt, der nach 18 Jahren Dienst als Kommandant der Feuerwehr Haslach bei den letzten Neuwahlen nicht mehr angetreten ist.

Pressemeldung Freiwillige Feuerwehr Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser