Verkehrschaos in Traunstein: Der Grund

  • schließen

Traunstein - Anfang der Woche kam es auf der B306 bei Traunstein zu einem wahren Verkehrschaos. Stau und entnervte Autofahrer, wohin das Auge blickte. Doch wie konnte es dazu kommen?

Ein User hatte uns über das Verkehrschaos am Montag in Traunstein informiert: "So etwas habe ich in fast 50 Jahren noch nicht erlebt", schrieb uns der Leser. "Baustelle in Schweinbach. Baustelle auf der A8 bei Grabenstätt. Baustelle auf der A8 bei Anger. Anscheinend kam am Montag alles zusammen", so der User.

Die Arbeiten an der Anschluss-Stelle Schweinbach dauern noch bis Freitag, 8. Mai, 18 Uhr. Bis dahin ist die Ausfahrt in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Zwischen Neukirchen und Anger wird noch bis Donnerstag, 7. Mai, 17 Uhr, gebaut. In beiden Richtungen ist hier nur jeweils eine Spur frei. Zwischen Grabenstätt und Bergen handelte es sich nur um eine Tagesbaustelle. Hier sind die Arbeiten schon wieder vorbei.

Verkehrsmeldungen für den Chiemgau

Die Folge der vielen Baustellen: "Stau in Grabenstätt. Stau bei Neukirchen und alles trifft sich in Traunstein, weil manden Stau umfahren will und es nur die Anschluss-Stelle Traunstein gibt, da Schweinbach auch gesperrt ist." Der User bekam die Auswirkungen der vielen Baustellen am Montagabend zu spüren: "Ich bin von Traunstein in Richtung Siegsdorf unterwegs gewesen und bin schon wenige Meter nach der Südspange zum stehen gekommen. Stau bis zur Ampelanlage an der Anschluss-Stelle Traunstein. Ich stand rund 30 Minuten im Stau." Bei ihm herrscht völliges Unverständnis, dass die Baustellen im Voraus nicht besser aufeinander abgestimmt wurden. "Klar, kann man im Winter nicht Asphaltieren, aber ein paar Wochen hin oder her - da könnte man doch die Baustellen nacheinander ansetzen." Chiemgau24.de hat beim Staatliches Bauamt Traunstein und bei der Autobahndirektion Südbayern nachgefragt:

Die Stellungnahme des staatlichen Bauamts

Aufgrund von Straßenschäden saniert das Staatliche Bauamt Traunstein die Staatsstraße 2105 (Traunsteiner Straße) im Bereich der Anschluss-Stelle Schweinbach. Diese Sanierungsarbeiten, sowie die Sperrung der Anschluss-Stelle Schweinbach, wurden sehr eng mit dem Landkreis Traunstein, der Gemeinde Siegsdorf sowie mit der Autobahndirektion Südbayern abgestimmt. Ein anderer Zeitpunkt für die Sanierung der Staatsstraße 2105 in diesem Bereich war nicht möglich, weil die Sanierung der Staatsstraße unmittelbar mit der Maßnahme von der Gemeinde Siegsdorf beziehungsweise mit der Maßnahme des Landkreises Traunstein im Zuge der Kreisstraße TS 5 zusammenhängt beziehungsweise nur die Fortführung bedeutet. Die Kreisstraße TS 5 bindet südlich an die Anschlussstelle Schweinbach an.

Des Weiteren war für diese Maßnahme kein anderer Zeitpunkt möglich, weil hier auch die Maßnahme der Autobahndirektion Südbayern zur Erneuerung der Brücke an der Anschluss-Stelle Traunstein/Siegsdorf über die B 306 die wesentliche Rolle spielt. Vorbereitende Arbeiten für die Brückenerneuerung wurden bereits umgesetzt. Der Abbruch der Brücke soll ab dem 28.05.2015 beginnen.

Und das sagt die Autobahndirektion:

Die Zeit zwischen den Oster- und Pfingstferien ist eines der wenigen Zeitfenster, um auf der A8 Bauarbeiten mit Spureinschränkungen durchzuführen, weil hier die Verkehrsbelastung am geringsten ist. Mit den Pfingstferien beginnen die Reisewellen nach Süden. Anschließend folgen die ersten Bundesländer mit den Sommerferien. Die Festlegung der möglichen Zeitfenster erfolgt auf Basis der vorhandenen Verkehrsaufzeichnungen der Vorjahre. Daraus sind die Zeiten mit geringerer und höherer Belastung Tages- und Stundenweis gut prognostizierbar. Daher wurden die Arbeiten zur Sanierung der Übergangskonstruktionen der Tiroler Achenbrücke und der Atzlbachbrücke und die Fahrbahn-Erneuerungsarbeiten zwischen Grabenstätt und Bergen auf genau die Zeiten eingegrenzt, an denen die geringste Verkehrsbelastung ist. Die nächtliche Bauzeit und die Wochentage wurden genau differenziert. An Tagen mit höheren Verkehrsaufkommen wurden die Arbeiten unterbrochen.

Die Bauarbeiten auf Autobahnen und den ausgewiesenen U-Strecken werden frühzeitig zwischen Autobahndirektion und en Staatlichen Bauämtern abgestimmt. Auch im Raum Traunstein hat diese Abstimmung stattgefunden und die Baumaßnahmen wurden aufeinander abgestimmt. Eine zeitversetzte Vorgehensweise hätte dazu geführt, dass die Baumaßnahmen mit Spurreduzierungen sich bis in die Zeiten mit höheren Reiseverkehr ab Pfingsten erstreckt hätten.

Die Anschluss-Stelle Schweinbach ist bis zum 8. Mai, 18 Uhr, wegen Bauarbeiten der Gemeinde und des Landkreises (Kreisstraße TS5) gesperrt.

Im Bereich der Anschluss-Stelle Siegsdorf ist in Fahrtrichtung Salzburg bis zum 7. Mai, 17 Uhr, die rechte Fahrspur gesperrt. Derzeit wird die Fahrbahn so verbreitert und angepasst, dass der Verkehr bei den späteren Brücken-Erneuerungsarbeiten auf vier Fahrspuren an den Baustellen vorbei fließen kann. Wegen der sehr beengten Verhältnisse ohne Standstreifen muss die Autobahn im Bereich der Brücke über die Rote Traun zuerst verbreitert werden.

Die Arbeiten für das Bauwerk an der Anschluss-Stelle Siegsdorf beginnen Ende Mai. Dazu muss die Anschlussstelle bis November teilweise gesperrt werden (Auffahrt und Abfahrt in Fahrtrichtung München). Darüber hinaus kann es zu einzelnen Vollsperrungen in der Nacht und an einzelnen Wochenenden kommen.

 Staatliches Bauamt Traunstein/Autobahndirektion Südbayern/ps

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser