Guter Start ins neue Schuljahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Auch Johann Baumgartner (rechts) freute sich über die von Gerhard Poremba, Leiter des Staatlichen Schulamtes, überreichte Beförderungsurkunde. Baumgartner ist seit 1973 im Schuldienst tätig, zuletzt an der Grund- und Hauptschule Altenmarkt und ab diesem Schuljahr an der Staatlichen Berufsschule I in Traunstein.

Traunstein - 47 Lehrerinnen und Lehrern, die an Grund- und Hauptschulen im Landkreis Traunstein unterrichten, strahlten vor Glück. Sie gehören zu den ersten im Landkreis Traunstein, denen ein leistungsbezogenes Beförderungsamt verliehen wurde.

Die Urkunde dafür erhielten sie aus den Händen des neuen Leiters des Staatlichen Schulamtes Traunstein Gerhard Poremba, der diesen Anlass im Casino des Landratsamtes als standespolitisch historisches Ereignis bezeichnete. „Nach fast 40 Jahren geht das „Licht von Traunstein“ auf, als der damalige Kultusminister Ludwig Huber das Versprechen gab, dass alle Lehrer in die Besoldungsgruppe A 13 kommen“, so Poremba.

Möglich macht es die neue Besoldungsreform des Freistaates: nach dieser können nun auch langjährig erfahrene Volksschullehrerinnen und -lehrer befördert werden, ohne dass der Aufstieg von der Berufung auf einen Führungsposten abhängig ist.

Schulamtsdirektor Poremba: „Der Staat ist bereit, eine besondere Leistung im Lehrerberuf durch eine dauerhafte Gehaltserhöhung anzuerkennen und zu belohnen. Wenn ich in die Runde schau, dann weiß ich bei Ihnen genau, worin die besondere Leistung besteht.“ Im Namen des Staatlichen Schulamtes bedankte sich Gerhard Poremba für die schonende Durchführung der Beurteilungen beim Personalrat und den Schulleitern. Ab dem Jahr 2011 soll rund ein Drittel aller Volksschullehrerinnen und –lehrer in den Genuss der neuen Regelung kommen.

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser