"Hilfe auf einen Klick" möglich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Hilfe auf einen Klick" lautete das Motto der neuen Sozialdatenbank des Landkreises Traunstein, die gestern offiziell vorgestellt wurde.

Traunstein - Als einen "großen Schatz" bezeichnet der Geschäftsführer des Diakonischen Werks Traunstein, Thomas Zugehör, die Vielfalt der sozialen Angebote im Landkreis bei der gestrigen Präsentation des Sozialatlasses im Rathauses.

Die neue Sozialdatenbank, initiiert vom Landkreis, kann seit Ende Juli im Internet unter www.sozialatlas-ts.de angeklickt werden. "Hilfe auf einen Klick" nennt sich die benutzerfreundliche Internetplattform, die in Zusammenarbeit von Mitarbeitern des Landratsamtes sowie von externen Wohlfahrtsverbänden wie der Diakonie, Caritas, AWO, Rotes Kreuz, Lebenshilfe, Malteser Hilfsdienst und dem Berufsfortbildungszentrum (BFZ) ins Netz gestellt wurde. Federführend entwickelt wurde das Projekt von der Salzburger Studentin Julia Soelkner, die derzeit im Landratsamt Traunstein ein Praktikum absolviert. Der Wegweiser richtet sich an Hilfesuchende, Berater und Helfer sowie Bürgerinnen und Bürger jeden Alters und jeder Lebenslage, die auf der Suche nach bedarfsgerechten sozialen Informationen im Landkreis Traunstein sind.

Auf dem Portal können alle im Landkreis verfügbaren Einrichtungen von A (wie Altenheim) bis Z (wie Zwillinge) angeklickt werden. Dieser Online-Wegweiser erteilt schnell und kostenlos Auskünfte über sozial beratende und betreuende Dienste wie Kindergärten, ambulante Pflegedienste, Beratungsangebote oder auch über Ehrenamtliche im Landkreis. Wie Soelkner gestern erklärte, ist die offizielle Vorstellung zunächst der Startschuss des Projekts, zumal sich dem Portal immer wieder neue soziale Dienste anschließen können. Ein Anruf beim Landratsamt unter Telefon 0861/58166 und der Eintrag wird erledigt.

Der Auftritt im Internet hat auch den Vorteil, dass durch die ständigen Bewegungen - mal ändern sich die Adressen, mal die Telefonnummern, mal die Personen - diese änderungen blitzschnell aktualisiert werden können.

Landrat Hermann Steinmaßl stellte heraus, dass der Landkreis Traunstein bei den sozialen Leistungen eine Vorreiterrolle in Oberbayern übernehme. Er erinnerte an den Beginn des Mauerbaus, auf den Tag genau am gestrigen 13. August vor 48 Jahren, und stellte damit einen richtungsweisenden sozialen Bezug her: "Mit dem Sozialatlas reißen wir heute Mauern nieder." Menschen in schwierigen Situationen gebe es überall. Deshalb brauche es Hilfe nicht nur für unverschuldet in Not geratene Menschen, sondern auch im ganz normalen Leben.

ga/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser