Investition von 15 Millionen Euro

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
So sieht die Inzeller Großbaustelle derzeit aus. Nächste Woche werden die ersten Fertigteile für die Tribünen angeliefert.

Inzell - Die Weichen für den Dachbau bei der neuen Inzeller Eisschnelllaufhalle sind gestellt: Mit dem Bau wurde eine Rosenheimer Firma beauftragt.

Lesen Sie hier den Originalbericht aus der Chiemgau-Zeitung:

Investition von 15 Millionen Euro

Die Weichen für den Dachbau bei der neuen Inzeller Eisschnelllaufhalle sind gestellt: Bürgermeister Martin Hobmaier berichtete im Gemeinderat aus nichtöffentlicher Sitzung, mit der Dachkonstruktion wurde die Rosenheimer Firma Grossmann Bau beauftragt.

Inzell - Das Dach ist mit einem Investitionsvolumen von rund 15 Millionen Euro brutto der größte Brocken bei der insgesamt 36 Millionen Euro teuren Baumaßnahme.

Die auf Holzleimbau spezialisierte Firma Grossmann baute mit dieser Technik repräsentative Bauten in ganz Europa, unter anderem ein Einkaufszentrum in Padua, das Hopfenmuseum in Wolnzach und eine blockverleimte Mehrfeld-Brücke auf Stahlstützen für die Landesgartenschau in Rosenheim. Auch Eishallen hat der Betrieb schon errichtet: die Eislaufhalle Hacker Pschorr Bad Tölz und die Eisarena Kufstein.

Hobmaier informierte auch über Neuerungen auf der Baustelle. Derzeit werde die Baugrube mit dem geschredderten, auf dem Hartplatz gelagerten Altmaterial verfüllt. Nächste Woche würden die Eishockeybanden entfernt, damit die Beleuchtungsmasten abgebaut, und die ersten Fertigteile der Firma Hönninger angeliefert werden können.

Von Anfang bis Mitte Mai würden dann die Zuschauertribünen aufgebaut. Termin für die Fertigstellung des Rohbaus durch die Firma Hönninger ist laut Bürgermeister der 31. Mai. Ab 1. Juni werde dann die Firma Grossmann die Baustelle für den Dachbau einrichten. Bis Mitte September solle das Dach sichtbar drauf sein und bis Mitte November die Halle endgültig fertig gestellt. Nach Montage der Dachträger sollen die Montagearbeiten im Dach, wie Elektroarbeiten und Lüftung, Zug um Zug erfolgen.

vm/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser