Asylbewerber verlassen bald Inzell

Inzell - Die rund 20 in Inzell befindlichen Asylbewerber werden die Gemeinde zum 11. Juli verlassen. Die Gemeinde hatte gegen die Unterbringung Einspruch erhoben.

Das teilte Bürgermeister Martin Hobmaier nach der gestrigen Gemeinderatssitzung mit. Inzell sei mit der Zuweisung der überwiegend aus Afrika stammenden Asylsuchenden nicht glücklich gewesen, so der Rathauschef. Deswegen habe die Gemeinde Einspruch erhoben und damit Erfolg gehabt. Mittlerweile wurde auch bekannt, dass das ehemalige Hotel Berghof vom Besitzer umgebaut wird. Dann können dort in etwa drei Monaten Asylbewerber untergebracht werden.

Quelle: Bayernwelle Südost

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser