Tödlicher Betriebsunfall in Inzell:

Von Bagger eingeklemmt und tödlich verletzt

Inzell - Ein schrecklicher Unfall hat sich am Freitag in Adlgaß ereignet. Ein Mann wurde zwischen Brücke und Bagger eingeklemmt. Jetzt kam heraus: Er starb bereits wenig später!

Am Freitag, 17. April 2015, wurde ein 40-jähriger Mann bei Bauarbeiten auf einer Forststraße zwischen einem Brückengeländer und einem schwenkenden Bagger eingeklemmt und dabei so schwer verletzt, dass er noch am selben Tag in einer Klinik seinen Verletzungen erlag. Das gab das Polizeipräsidium Oberbayern Süd soeben bekannt. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Traunstein ermitteln jetzt, wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte.

Der 40-jährige Lkw-Fahrer war am Freitagvormittag gegen 10.30 Uhr auf einer Forststraße im Inzeller Ortsteil Adlgaß aus seinem Fahrzeug gestiegen und wollte um einen Bagger herumgehen, als er von dem herumschwenkenden Arbeitsgerät gegen ein Brückengeländer gedrückt und eingeklemmt wurde.

Die Arbeitskollegen vor Ort leisteten dem Schwerstverletzten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Der Mann wurde von einer Rettungswagenbesatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes und von der Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ versorgt und dann zum Klinikum Traunstein gefahren. Dort starb er allerdings noch im Laufe desselben Tages, die erlittenen Verletzungen waren zu schwer.

Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Traunstein zogen die Beamten des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes (KDD) einen Sachverständigen bei der Unfallaufnahme vor Ort hinzu. Das zuständige Fachkommissariat der Kripo muss jetzt klären, wie es zu dem tödlichen Betriebsunfall kommen konnte.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser