Hochpreisiges Großprojekt schon am Entstehen

Nochmalige Zustimmung zum Chaletdorf in Inzell

  • schließen

Inzell - Wohl zum letzten Mal war das Chaletdorf am Montag Thema im Gemeinderat: Für das Großprojekt wird bereits gegraben und gebaut. 

Nachdem symbolischen Spatenstich Ende Mai werden in Inzell seit Juli schon die ersten Schritte für das große Chaletdorf getan. Baufelder wurden freigemacht, nun soll das erste Musterhaus gebaut werden. In der Gemeinderatssitzung am Montag wurde dem Bauantrag noch einmal zugestimmt. Der Bebauungsplan wurde bereits verabschiedet.

In Nachbarschaft zum Campingplatz Lindlbauer an der Kreuzfeldstraße soll das Chaletdorf auf einem Areal von insgesamt 14.000 Quadratmetern entstehen. 18 Häuser sind geplant, auf Grundstücken von jeweils 396 bis 866 Quadratmeter. Die Chalets werden 1,5-geschoßig und sind mit Pool, Saune und Küche ausgestattet. Die Wohnflächen bewegen sich zwischen 128 und 149 Quadratmetern. Eine dauerhafte Wohnnutzung wurde von Seiten der Gemeinde allerdings nicht zugelassen, nur eine sogenannte fluktuierende Nutzung. 

Zehn Millionen Euro investiert die im österreichischen Ebenthal angesiedelte "Ferienresort Inzell Projekt GmbH". Im Internet wurde bereits für den Kauf der Chalets geworben: Die Preise sollen sich je nach Größe und Mikrolage zwischen 435.000 und 562.000 Euro bewegen

Virtueller Rundgang durch das künftige Chaletdorf

xe

Rubriklistenbild: © Ferienresort Inzell Projekt GmbH

Zurück zur Übersicht: Inzell

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser