Erste Maßnahmen koordiniert

Drei Bewohner der Asylunterkunft Inzell positiv auf COVID-19 getestet

Inzell - Drei Bewohner der Asylunterkunft Inzell (Träger: Regierung von Oberbayern) wurden positiv auf COVID-19 getestet. Das Gesundheitsamt hat gemeinsam mit der Regierung von Oberbayern die ersten Maßnahmen koordiniert. Die Unterkunft ist derzeit mit 45 Personen belegt.

Zwei der drei positiv getesteten Personen werden die Quarantänezeit in der Unterkunft verbringen. Entsprechend der einheitlichen Vorgaben des Staatsministerium für Gesundheit und Pflege wurden für die derzeit vor Ort befindlichen Mitbewohner (Kontaktpersonen der Kategorie 1) am 3. Dezember die Quarantänemaßnahmen ausgesprochen. Die Bewohner wurden von Koordinatoren der Regierung von Oberbayern hierüber informiert.

Der Betreiber stellt für die Zeit der Quarantänemaßnahmen die ärztliche Versorgung und die Verpflegung (durch Catering) sicher. Das Gesundheitsamt hat für nächste Woche vor Ort eine Reihentestung für die Mitbewohner und das Personal (Securitykräfte, Verwaltung und Betreuung) organisiert. Die Reihentestung führt der örtliche Kreisverband des BRK durch.Die Proben werden am Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit untersucht.

Pressemitteilung des Landratsamtes Traunstein

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare