Schrecklicher Unfall auf B306 bei Inzell

71-jähriger Motorradfahrer aus Schneizlreuth prallt ungebremst in Auto - tot

+

Inzell - Am späten Samstagnachmittag, 6. Juni, hat sich an der Abzweigung zwischen der B305 und B306 eine schreckliche Tragödie ereignet. Dabei kam ein Motorradfahrer aus Schneizlreuth ums Leben.

Update, 7. Juni, 7.40 Uhr - Pressemeldung Polizei

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Am Samstag, den 6. Juni, gegen 17.15 Uhr ereignete sich in Inzell kurz vor dem Eisstadion ein folgenschwerer Unfall. Ein 71-jähriger Motorradfahrer aus Schneizlreuth fuhr mit seinem Kraftrad von Inzell her in Richtung Weißbach. An der Abzweigung nach Ruhpolding wurde er nach derzeitigem Stand der Ermittlungen von einem Pkw übersehen, welcher von Weißbach her kam und nach Ruhpolding abbog. 

Der Motorradfahrer hatte offensichtlich keine Zeit mehr um zu reagieren und prallte ungebremst gegen die Seite des Autos. Dadurch zog sich dieser so schwere innere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Unfallverursacher und seine Ehefrau mussten ebenfalls medizinisch versorgt werden, da sie unter schwerem Schock standen. Sollten außenstehende Zeugen das Unfallgeschehen beobachtet haben, bittet die Polizei Ruhpolding unter der Telefonnummer +49 8663 88170 um Hinweise.


Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ruhpolding

Update, 20.45 Uhr - Motorradfahrer bei Unfall tödlich verletzt

Am Samstag wurden gegen 17.20 Uhr die Feuerwehr Inzell, das Bayerische Rote Kreuz mit mehreren Rettungswagen, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber zu einem Unfall nach Inzell alarmiert. 

Ein Motorradfahrer fuhr auf der B306 von Inzell in Richtung Schneizlreuth. An der Abzweigung Richtung Ruhpolding hat ihm ein aus Schneizlreuther Richtung kommender Porsche die Vorfahrt genommen. Der Motorradfahrer hatte keine Chance mehr und krachte mit voller Wucht in die Beifahrerseite des Porsches. Der Aufprall war so stark, dass es den Porsche versetzte. 

Tödlicher Unfall in Inzell: Bilder vom Einsatzort

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

Der Motorradfahrer wurde nach dem Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Die Ersthelfer und die Rettungskräfte versuchten den Mann zu retten. Er erlag jedoch noch seinen schweren Verletzungen an der Unfallstelle. Die Insassen aus dem Pkw standen stark unter Schock. Sie wurden vom Malteser KIT (Kriseninterventionsteam) betreut und vom BRK in ein Krankenhaus gebracht. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger an die Unfallstelle bestellt, um ein Gutachten zu erstellen. 

Die Polizei Ruhpolding hat den Unfall aufgenommen. Die Straße war für längere Zeit gesperrt.

Erstmeldung:

Am Samstagnachmittag ereignete sich ein Unfall in Inzell. Näheres zum Unfallhergang oder Details zu möglichen Verletzten war Samstagabend noch nicht bekannt. Bilder von vor Ort zeigen, dass Unfallsichtschutze aufgestellt wurden. Laut Auskunft der Polizei ist die Abzweigung zwischen der B305 und B306 gegenwärtig gesperrt. Ein Gutachter macht sich derzeit ein Bild vom Unfallort. 

Fdl/Lamminger/dp

Kommentare