Nachspiel der Kommunalwahl

Hobmaier will nicht in Gemeinderat

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Martin Hobmaier wird künftig nur noch im Kreistag vertreten sein.

Inzell - Im März haben die Bürger von Inzell ihren bisherigen Bürgermeister Martin Hobmaier abgewählt. Sein Mandat im Gemeinderat will er daher nicht annehmen.

Bei den Wahlen am 16. März haben sich die Bürger in Inzell gegen Bürgermeister Martin Hobmaier entschieden. Nun will er auf das Mandat für den Gemeinderat verzichten, das er errungen hatte. Dieser Verzicht ist eine Reaktion auf die Art, wie in Inzell der Wahlkampf geführt wurde, sagte er der Chiemgau-Zeitung.

Die massiven Vorwürfe zu seiner Arbeit in den vergangenen zwölf Jahren hätten ihn zu seiner Entscheidung geführt. Man habe die Erfolge seiner Arbeit bestritten und ihm auch persönliches Versagen vorgeworfen. Dieser Stil der Auseinandersetzung habe ihn sehr enttäuscht.

Alle Ergebnisse der Kommunalwahl in Inzell

Im Gemeinderat wird Martin Hobmaier also nicht sitzen, dafür aber im Kreistag. Dort werde er sich weiterhin für seine Heimatgemeinde einsetzen, sagte er der Chiemgau-Zeitung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in den OVB-Heimatzeitungen.

rm/redch24

Zurück zur Übersicht: Inzell

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser