Pressemitteilung Bayerischen Sportjugend im BLSV e.V.

"Chiemgauer Winterspiele": Integrativer Wintersporttag

+
Der integrative Wintersporttag für Kinder und Jugendliche am Rosenmontag, rief bei allen Teilnehmern und Beteiligten große Begeisterung hervor.

Inzell - Strahlender Himmel, jede Menge Action und viele lachende Gesichter - Der integrative Wintersporttag für Kinder und Jugendliche, der schon traditionell am Rosenmontag im Raum Inzell stattfand, rief bei allen Teilnehmern und Beteiligten große Begeisterung hervor.

Veranstaltet wurde der Tag von der Bayerischen Sportjugend (BSJ) Kreis Traunstein unter der Schirmherrschaft von Landrat Siegfried Walch. Knapp hundert Nachwuchssportler mit und ohne Behinderung trafen sich im BLSV Sportcamp Inzell um sich bei den "Chiemgauer Winterspielen" in den verschiedensten Sportarten zu messen. Bei strahlendem Frühlingswetter konnte ein abwechslungsreiches Programm gestaltet werden, bei dem alles vom Eisstockschießen auf der Anlage vor Ort, über Schlittschuhlaufen in der Max-Aicher-Arena, bis zum Alpinskifahren und Snowtuben am Kessellift ausprobiert werden konnte. Aufgrund der noch sehr guten Schneeverhältnisse rund um das Sportcamp konnten wieder Langlauf/Biathlon und auch die Schneeschuhspiele wie geplant durchgeführt werden. Für viele Erwachsene war die Überraschung groß: Die Kinder überzeugten bei allen Stationen mit großer Neugierde und vor allem mit großem sportlichen Talent.

Jede Sportart wurde nicht nur von ehrenamtlichen Helfern aus Sportvereinen der ganzen Region betreut, sondern auch von engagierten Jugendlichen des BSJ Juniorteams Traunstein begleitet.Für große Begeisterung unter den Kindern sorgte allerdings nicht nur das rundherum gelungene Sportangebot sondern auch das Rahmenprogramm, zu dem unter anderem das Maskottchen der BSJ, der Bär Balu, gehörte, der für mächtig Stimmung und funkelnde Augen sorgte. Mindestens genauso erfreulichen Besuch gab es zur Begrüßung der Teilnehmer vom Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg Herrn Roger Pawellek, sowie der stellvertretenden Landrätin Resi Schmidhuber und dem Beauftragten für Menschen mit Behinderung Herrn Zott im Landkreis Traunstein. In ihren kurzen Grußworten wurde das Engagement aller Beteiligten bei dieser Veranstaltung, aber auch die Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft herausgestellt. Traditionell stellten sich die Ehrengäste auch noch einer Sportlichen Aufgabe - Hufeisenwerfen auf die Olympischen Ringe, wobei aber jeder eine vorgesehene Farbe treffen musste um die Höchstpunktzahl zu erreichen - was allen mit Bravour gelang und mit einem kleinen Präsent der Bayerischen Sportjugend verabschiedet wurden.

Einziger Wermutstropfen war, dass es am Nachmittag doch den Wettervorhersagen entsprechend, zu einer herannahenden Sturmfront kam, die die Verantwortlichen dazu veranlasste, die Kinder und Jugendlichen von den Sportstätten zurück zu holen und mit einem kurzweiligem Ersatzprogramm sportlich zu betätigen, bevor alle bei der Startnummernabgabe mit einem Faschingskrapfen belohnt wurden.

Das Fazit der Veranstalter fiel äußerst positiv aus:das Konzept des gemeinsamen Wintersporttages mit Behinderten und Nichtbehinderten könne eine Bereicherung für alle sein. Die Kinder waren am Ende des langen Tages sichtlich erschöpft und trotzdem stand alles in allem eines fest: Es besteht Wiederholungsbedarf.

Pressemitteilung Bayerischen Sportjugend im BLSV e.V.

Zurück zur Übersicht: Inzell

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT