+++ Eilmeldung +++

Retter eilen über Grenze zu Hilfe

Schweres Zugunglück in Tschechien: Rund 30 Verletzte, mehrere Tote - Zug startete in Deutschland

Schweres Zugunglück in Tschechien: Rund 30 Verletzte, mehrere Tote - Zug startete in Deutschland

"Wir wollen uns für die herausragende Arbeit bedanken"

Für 100 "Corona-Helden": Eine Woche Gratis-Urlaub in Inzell 

+
Inzell verschenkt an 100 "Corona-Helden" und ihre Familien eine Woche Urlaub. 

Inzell - Pfleger, Sanitäter oder Kassierer im Supermarkt: Sie alle waren während der härtesten Corona-Wochen besonders gefordert. Inzell dankt es 100 von ihnen jetzt mit einem Gratis-Urlaub.

"Wenn wir auch nicht alle die es verdient hätten einladen können, so wollen wir uns mit dieser Aktion für die herausragende Arbeit und den außergewöhnlichen Einsatz in den vergangenen Wochen bedanken", so Monika Bauregger. Sie selbst betreibt die Pension "Restner" in Inzell und spendiert ebenfalls einen der Urlaube. Rund 100 "Corona-Helden" können nun mit ihren Familien eine Woche Gratis-Urlaub dort machen. 


Von Ostern bis 30. April konnten Bewerbungen in den Ferienort geschickt werden: Berührende Geschichten vom Alltag auf den Intensivstationen, den Zwölf-Stunden-Schichten oder der Herausforderung die Kinderbetreuung und Pflegedienst zu vereinen, wurden erzählt. Klar: Die Gemeinde hatte die Qual der Wahl. Rund 1000 Vorschläge und Bewerbungen aus ganz Deutschland kamen zusammen. Die Auswahl traf schließlich ein Gremium aus den Inzeller Gastgebern, dem Bürgermeister sowie der Tourist-Info. 

"Jetzt verdienen sie eine Verschnaufpause"

Insgesamt sind es 50 Hotels, Pensionen und Gastgeber, die eine Woche Inzell springen lassen. Obwohl die Gastgeber selbst stark von den Reisebeschränkungen gebeutelt sind, war die Beteiligung und Solidarität überwältigend. Schließlich kam der Tourismus von Mitte März bis Ende Mai komplett zum Erliegen. Seit 30. Mai dürfen Hotels und Co. wieder öffnen


"Tausende Menschen haben sich in den letzten Wochen in besonderer Weise während der 'Corona-Krise' für die Gesellschaft eingesetzt und das Land am Laufen gehalten. Sie arbeiten im Krankenhaus oder Seniorenheim, kümmern sich um Pflegebedürftige, leisten aufopferungsvoll Dienst auf den Intensivstationen oder riskieren ihre Gesundheit an den Kassen der Lebensmittelgeschäfte. Jetzt verdienen sie eine Verschnaufpause", heißt es von Seiten der Inzeller Touristik GmbH. 

xe

Kommentare