Nach Vorwürfen gegen Inzeller Einrichtung

Mangelhafte Pflege im Altenheim? Es wird weiter geprüft

+
Das Inzeller Seniorenheim gehört einer Berliner GmbH, die wiederum von einer internationalen Gesellschaft mit über 130 Pflegeheimen übernommen wurde. 
  • schließen

Inzell - Bei einer unangekündigten Kontrolle des Landratsamtes wurden wohl Mängel im Umgang mit den Bewohnern des Altenheimes festgestellt, doch die Heimleitung widerspricht - eine endgültige Klärung könnte sich noch hinziehen.

Fehlerhafte Medikamentenabgabe, kein ordentliches Waschen und Zähneputzen oder ein Katheter für Patienten, die mit Hilfe des Personals eigentlich selbst auf die Toilette gehen könnten - die Vorwürfe, die im Traunsteiner Tagblatt vor anderthalb Wochen gegen das Inzeller Seniorenheim gemacht wurden, haben es in sich.Die Hintergründe seien auch in überlastetem Personal zu suchen.

Kontrolle des Landratsamtes nach anonymer Beschwerde

Tatsächlich gab es im Oktober eine unangekündigte Kontrolle durch die Heimaufsicht des Landratsamtes nach einer anonymen Beschwerde. Weil es sich nun um ein laufendes Verfahren handelt, hält die Behörde Details aber noch zurück. "Der Heimträger bestreitet, dass Mängel vorliegen", heißt es aber aus dem Landratsamt. Die Heimleitung wollte sich auf Nachfrage nicht zu den Vorwürfen äußern.

Das privat betriebene Seniorenheim in Inzell verweist dagegen auf einen aktuellen Prüfbericht des "Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung" (MDK), der nun an prominenter Stelle im Heim aushängt. Eine Durchschnittsnote von 1,3 wird dem Seniorenheim dort ausgestellt. Die 32 Bewohner selbst kamen bei der Überprüfung aber nicht zu Wort. 

Nur gute und sehr gute Noten erhielt das Seniorenheim nach einer Prüfung des "Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung" (MDK).

Klärung könnte noch lange andauern

Im Landratsamt wird derweil ein zweiter Prüfbericht zu dem Fall erstellt. Danach folgt "gegebenenfalls ein Anordnungsbescheid zur Abstellung der festgestellten Mängel", so das Landratsamt. Aber auch dagegen könnte der Betreiber des Seniorenheimes Einspruch einlegen. 

Das Inzeller Seniorenheim wird seit 2015 von der "Deutsche Pflege und Wohnen GmbH" mit Sitz in Berlin betrieben, die wiederum der belgischen Armonea-Unternehmensgesellschaft gehört. Sie verwaltet europaweit 132 Pflegeheime und 29 Kindertagesstätten. 

Erst 2011 musste das Seniorenheim in Inzell schließen, nachdem immer wieder Mängel in der Pflege festgestellt wurden. Das letzte Wort hatte hier der Bayerische Verwaltungsgerichtshof. Sowohl das Landratsamt, als auch der "Medizinische Dienst der Krankenversicherung" (MDK) stellten damals die Mängel in ihren Gutachten fest - zumindest letzterer hat dieses Mal wohl nichts zu beanstanden.

xe

Zurück zur Übersicht: Inzell

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser