Bergwacht findet 81-Jährigen im Bereich Scharmann

Großaufgebot und Hubschrauber in Inzell: Zahlreiche Helfer suchen Vermissten

+

Inzell - Seit 15.30 Uhr suchte die Polizei mit einem Großaufgebot und einem Hubschrauber nach den vermissten 81-jährigen Herrn D.. Am Abend konnte der Mann durch Mitglieder der Bergwacht im Bereich Scharmann, Schneizlreuth, aufgefunden werden.

Update, 22.14 Uhr: Bilder von der Suchaktion

Vermisstensuche in Inzell: Zahlreiche Helfer im Einsatz

Update, 19.45 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Der seit dem Mittag des 6. Mai vermisste 81-jährige Mann aus Inzell konnte soeben durch Mitglieder der Bergwacht im Bereich Scharmann, Schneizlreuth, aufgefunden werden. Er befindet sich aktuell in ärztlicher Behandlung. 

Die Beamten der Polizeiinspektion Traustein, die gemeinsam mit einem Großaufgebot an Einsatz- und Rettungskräften über Stunden nach dem Vermissten gesucht hatten, bedanken sich auf diesem Weg bei allen, die die Suchmaßnahmen unterstützt haben. 

Der Dank gilt insbesondere den freiwilligen Helfern der Feuerwehr und Bergwacht. Neben dem Polizeihubschrauber wurde auch eine Drohe der Bergwacht zur Unterstützung der Suchmaßnahmen eingesetzt.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Erstmeldung:

Am Montagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, wurde die Polizei über eine vermisste Person in Inzell verständigt. Aus einem Seniorenheim ist der 81-jährige Herr D. abgängig. Herr D. ist sturzgefährdet und unter Umständen nicht der Witterung entsprechend gekleidet. 

Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot und einem Polizeihubschrauber nach dem Vermissten. Aufgrund der zu erwartenden niedrigen Temperaturen in der Nacht, werden die Suchmaßnahmen ausgeweitet. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Traunstein um Hinweise aus der Bevölkerung. 

Haus- und Hofbesitzer werden gebeten, ihre Höfe, Gärten und Stallungen zu überprüfen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Inzell

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT