Realitätsnahe Übungsszenarien

Rettungskräfte im Trauntal probten in Inzell für den Ernstfall

+

Inzell - Das BRK hat eine Großübung zusammen mit der Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen durchgeführt. Dabei übten sie verschiedene Szenarien, vom Autounfall über einen schweren Fahrradsturz bis zum Wohnungsbrand hin.

Im Notfall ist schnelles, wirksames Handeln und eine gute Koordination der Rettungskräfte von großer Bedeutung. Darum werden im Landkreis Traunstein regelmäßig praxisnahe Übungstage für die Helfer durchgeführt.

An der aufwendigen Großübung in Inzell beteiligte sich der Kreisverband Traunstein des Bayerische Roten Kreuzes (BRK) mit seinen Auszubildenden zum Notfallsanitäter, dem Fachdienst Information und Kommunikation (IuK) sowie Mitgliedern der BRK-Bereitschaften Traunstein und Inzell.

Bei verschiedenen r ealitätsnahen Übungszenarien vom Autounfall über einen schweren Radsturz bis zum Wohnungsbrand sammelten die Rotkreuz-Helfer wichtige Erfahrungen für den Ernstfall und übten die Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen wie der Feuerwehr.

Pressemitteilung des BRK-Kreisverbands Traunstein

Zurück zur Übersicht: Inzell

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser