Straße zwischen Inzell und Siegsdorf wieder frei

Von Weide entkommen: Pferd auf B306 von Lkw erfasst und tödlich verletzt

Inzell - Auf der B306 wurde am Mittwochmorgen (26. August) ein Pferd von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt.

Update, 7.22 Uhr - Pressemeldung der Polizei


Am 26.08.2020 gegen 5.30 Uhr fuhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer aus Babensham von Siegsdorf Richtung Inzell. Auf Höhe Gschwall kam ihm auf seiner Fahrspur ein Pferd entgegen. Der Lkw-Fahrer wollte noch ausweichen, konnte dies aber wegen des Gegenverkehrs nicht. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Lkw und dem Pferd. Das Pferd verstarb noch an der Unfallstelle.

Das Pferd war vorher von seiner Weide entkommen. Vermutlich war es über den Zaun gesprungen, da der Weidezaun noch intakt war.


Am Lkw entstand ein Sachschaden von geschätzt 5000 Euro, der Fahrer blieb unverletzt.

Die B306 wurde nicht komplett gesperrt, es kam um diese Uhrzeit nur zu kurzen Verkehrsbehinderungen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Update, 7.10 Uhr - Unfallstelle auf der B306 geräumt

Die Unfallstelle auf der B306 zwischen Inzell und Siegsdorf ist laut aktuellen Verkehrsmeldungen geräumt.

Erstmeldung, 6.32 Uhr - Unfall auf der B306 - Pferd von Lkw erfasst und tödlich verletzt

Unfall auf der B306 zwischen Inzell und Siegsdorf am Mittwochmorgen: Ein Pferd wurde auf der Bundesstraße von einem Lkw erfasst, wie die Polizei Traunstein auf Nachfrage von chiemgau24.de erklärte. Das Tier verstarb noch an der Unfallstelle. Menschen wurden offenbar bei dem Unfall nicht verletzt, so eine Sprecherin der Polizei Traunstein.

Es kommt daher auf der B306, auf Höhe Hammer, zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wird über einen Fahrstreifen abwechselnd an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger

Kommentare