Der Erlös kommt wohltätigen Zwecken zugute

Viele begeisterte Zuschauer beim Schäfflertanz in Inzell

+
Bereits der Einmarsch begleitet von der Traunsteiner Stadtmusik zum Chiemgaustift wurde mit viel Applaus bedacht.

Inzell - Seit Jahresbeginn tanzen die Traunsteiner Schäffler wieder, nach sieben Jahren Pause - und alles für einen guten Zweck. Am Sonntag waren sie auf  Initiative der Kolpingfamilie in Inzell im Einsatz.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Auf Initiative der Kolpingfamilie Inzell traten die Traunsteiner Schäffler am Sonntag, den 9. Februar, zum ersten Mal in Inzell auf. Bei zwei Aufführungen vor dem Chiemgaustift und der Pfarrkirche Inzell wurden sie von den Zuschauern begeistert empfangen.

Bereits der Einmarsch begleitet von der Traunsteiner Stadtmusik zum Chiemgaustift wurde mit viel Applaus bedacht. Zu den Klängen der Kapelle tanzten die Schäffler der Kolpingfamilie Traunstein die verschiedenen Figuren des Zunfttanzes. Auch auf den Inzeller Kirchplatz waren zahlreiche Zuschauer gekommen. 

Während der Aufführungen mischten sich die beiden Kasperl immer wieder unter die Zuschauer und trieben ihre Späße. Der Reifenschwinger Bernhard Praxenthaler bedankte sich im Namen der Schäffler bei den jeweiligen Tanz Spendern, dem Chiemgaustift Inzell und der Kolpingfamilie Inzell, mit einem Stamperl Schnaps. Auch die Besucher kamen der Aufforderung zum Spenden sehr gerne nach. 

Wie Eisenreich verriet, komme der Erlös der Tanzaufführungen wieder wohltätigen Zwecken zugute. Begünstigt werden heuer der gemeinnützige Verein „Vergissmeinnicht Chiemgau“, die soziale Aktion „Die im Dunkeln sieht man nicht“ sowie Traunsteiner Rettungsorganisationen. Ein Teil des Geldes wird auch zum Bau eines Brotbackofens an der Ludwig-Thoma-Grundschule verwendet.  Trotz der großartigen Stimmung auf dem Inzeller Kirchplatz, konnten die Schäffler nicht lange bleiben, denn der nächste Auftritt in Siegsdorf wartete schon.

Pressemitteilung Kolpingfamilie Inzell

Kommentare