Kommunalwahl Bayern 2020

Egger bleibt Bürgermeister in Inzell - Gemeinderat ausgezählt

+
Der amtierende Bürgermeister Johann Egger ist der einzige Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Inzell 2020.

Inzell - Am 15. März 2020 fanden die Kommunalwahlen in Bayern statt. Die Gemeinde Inzell wählte einen neuen Gemeinderat und bestätigte Bürgermeister Hans Egger im Amt.

Rund 3.700 Wahlberechtigte durften in Inzell an der Kommunalwahl Bayern teilnehmen. Sie wählten, neben Landrat und Kreistag, vor allem auch den Bürgermeister und Gemeinderat. Es hatte sich aber nur ein Kandidat für das Amt des Bürgermeisters aufgestellt. Bürgermeister Egger wurde mit klarer Mehrheit wiedergewählt. 


Der neue Gemeinderat in Inzell

  • CSU 6 Sitze: Michael Lorenz, Robert Hochreiter, Annette Schneider, Christian Strobl, Josef Tratz, Petra Maier
  • Bürger für Inzell 4 Sitze: Richard Hütter, Rainer Tobsch, Peter Holzner, Johann Pauli
  • SPD 3 Sitze: Josef Rieder, Markus Kötzinger, Michael Kötzinger
  • Junge Liste 2 Sitze: Christoph Treiner, Maximilian Bacher
  • Grüne 1 Sitz: Markus Ried

Kommunalwahl 2020 - die Ergebnisse:


---

Kommunalwahl Bayern 2020 - Der Kandidat bei der Bürgermeisterwahl in Inzell

Rückblick: Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl 2014

Die Wahl zum Bürgermeister in Inzell bei der Kommunalwahl 2014 war eindeutig. Johann Egger gewann die Bürgermeisterwahl 2014 mit deutlichem Vorsprung. 

  • Johann Egger (Bürger für Inzell/SPD): 62,0 Prozent
  • Martin Hobmaier (CSU): 38,0 Prozent

Rückblick: Das Ergebnis der Gemeinderatswahl 2014

Bei den Gemeinderatswahlen konnte die CSU die meisten Sitze holen. Kann die Partei das Ergebnis bei der Kommunalwahl in Bayern 2020 wiederholen?

  • CSU: 36,0 Prozent
  • Bürger für Inzell: 26,3 Prozent
  • SPD: 24,1 Prozent
  • Offene Bürgerliste Inzell/Freie Wähler: 4,7 Prozent
  • Junge Liste: 8,8 Prozent

Die Wahlbeteiligung betrug bei der Kommunalwahl 2014 66,2 Prozent.

Wahlergebnisse der Kommunalwahl Bayern 2020 LIVE

Am Wahlabend, den 15. März 2020, finden Sie hier alle Ergebnisse der Kommunalwahl 2020.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare