So soll der Tourismus verbessert werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die "Miss Chiemgau 2014" Manuela Mügge (Links) mit ihrer Vorgängerin Annette Weißenbacher bei ihrem Auftritt am Freitag in Inzell.
  • schließen

Inzell - Beim "5. Tourismustag Chiemgau" gab sich die lokale Prominenz aus Wirtschaft und Politik die Klinke in die Hand. Wie sie den Tourismus im Landkreis vorantreiben wollen:

Jedes Jahr wird eine halbe Milliarde Euro im Tourismus im Landkreis Traunstein umgesetzt. Damit ist er einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in der Region, berichten die OVB-Heimatzeitungen in ihrer Freitagsausgabe. Die Zahl der Gäste im Chiemgau ist im vergangenen Jahr sogar um rund sechs Prozent gestiegen. Und das, obwohl die Anzahl der Betten im Chiemgau seit Jahren rückläufig ist.

Genau über dieses "große Nadelöhr im touristischen Bereich", wie Landrat Hermann Steinmaßl es nannte, wurde an diesem Freitag beim "5. Tourismustag Chiemgau" in Inzell diskutiert. "Destinationen wie das 'Sporthotel Achental' in Grassau oder das 'Gut Steinbach' in Reit im Winkl zeigen zwar, dass Leute bereit sind, viele Millionen in die Hand zu nehmen, um in die Region zu investieren. Aber die Kleinvermieter gehen uns in der Region ab", so Steinmaßl bei der Podiumsdiskussion im Festsaal.

Ein Ansatzpunkt, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, sei eine neue strukturelle Ausrichtung des Tourismus in Oberbayern, erklärte der Landratsabgeordnete Klaus Steiner bei seiner Ansprache am Freitag. "Speziell am Chiemsee muss der Zusammenschluss der beiden Tourismus-Verbände jetzt kommen. Wir müssen unsere Kräfte bündeln", so Steiner.

"Tourismustag Chiemgau" in Inzell

Graf von Moltke, der das "Gut Steinbach" in Reit im Winkl vor einigen Monaten wieder eröffnet hat, brachte anschließend noch einen weiteren Punkt in die Diskussion mit ein. "Der Trend geht eindeutig zum Kurzurlaub. Die Leute wollen in kurzer Zeit viel erleben." Und genau dahin müsse auch die Entwicklung von touristischer Seite gehen, war sich auch Stephan Semmelmayr, Geschäftsführer des Chiemgau Tourismusverbandes, sicher. "4,2 Millionen Übernachtungen im Chiemgau 2012, das ist immer noch eine ordentliche Zahl. Uns muss aber klar sein, dass die Anstrengung, diese Zahl zu halten und vielleicht sogar noch weiter auszubauen, sehr hoch sein wird", so Semmelmayr im Interview mit der Chiemgau-Zeitung.

Zurück zur Übersicht: Inzell

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser