"Zweimal Deutschland" im Heimathaus Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Am Freitag eröffnet Oberbürgermeister Manfred Kösterke um 19.30 Uhr im Stadt- und Spielzeugmuseum (Heimathaus) die Ausstellung „Zweimal Deutschland“.


Gezeigt wird die von der „Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur“ und dem Magazin „Stern“ erarbeitete Dokumentation „Die heile Welt der Diktatur? Herrschaft und Alltag in der DDR“. Was war die DDR? Diese Frage wird mehr denn je diskutiert. Noch 1989 schien die Antwort eindeutig: Damals gingen Hunderttausende in der DDR auf die Straße, um gegen die Diktatur der SED, für Reisefreiheit und bessere Lebensverhältnisse zu demonstrieren. Heute wird der Alltag in der DDR häufig verklärt. Gab es tatsächlich so etwas wie eine „heile Welt“ inmitten der Diktatur? Oder waren SED-Herrschaft und Alltag letztlich untrennbar miteinander verbunden? Die Bilder des Hamburger Fotografen Harald Schmitt, langjähriger Korrespondent des „Stern“ in der DDR, und die Texte des in Halle/Saale geborenen Historikers Stefan Wolle geben Antworten auf diese Fragen und laden zur Diskussion ein. Der Betrachter erlebt eine Zeitreise in eine heute immer fremder anmutende Lebenswirklichkeit. Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur fördert die Auseinandersetzung mit der Geschichte und den Folgen der kommunistischen Diktaturen, der deutschen und europäischen Teilung, sowie deren Überwindung.

Den zweiten Teil der Ausstellung bilden Bilder, Plakate, Texte und sonstige Dokumente, mit deren Hilfe die Geschichte beider Deutschland von der Teilung bis zur Wiedervereinigung gegenüber gestellt wird. Gerd Evers hat dieses Material bereits im Rahmen seiner früheren Tätigkeit als Geschichtslehrer gesammelt, zusammengestellt und strukturiert und für diesen Anlass aktualisiert. Er wird bei der Ausstellungseröffnung in kurzen Worten in das Konzept und den Aufbau der Präsentation einführen.


Die Ausstellung sei besonders jüngeren Menschen empfohlen, denen viele Namen und Ereignisse nur noch aus Büchern, nicht mehr als „selbst erlebte Geschichte“, bekannt sind. Die Öffnungszeiten sind von 18. September bis 31. Oktober werktags von 10 bis 15 Uhr und sonntags von 10 bis 16 Uhr.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser