Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grosser Zusammenhalt in der Region

Jahreshauptversammlung Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. mit Neuwahlen

Vorstandschaft Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. 2022
+
Vorstandschaft Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. 2022

Wie viel bereits Kleinigkeiten bewirken können, zeigt der wohltätige Verein Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. . Mit Spielsachen, Kinokarten, Ferienfreizeiten und Musikunterunterricht schenkt der Verein Lebensfreude und ein Gefühl der Hoffnung an Menschen in einer schweren Lebensphase.

Traunstein - „Nach wie vor gibt es so viel zu helfen und so viele Menschen hier bei uns in direkter Nachbarschaft, die dringend Unterstützung brauchen“, so Birgit Sailer, 1. Vorsitzende des vom Hofbräuhaus Traunstein ins Leben gerufenen Vereins Vergissmeinnicht Chiemgau e.V., auf der Jahreshauptversammlung.

Der Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres 2021 zeige deutlich, dass die Schere zwischen arm und reich auch bei uns immer größer werde. Erfreulich sei jedoch die ständig steigende Bereitschaft zu spenden seitens der Unternehmen in der Gegend und auch von vielen Privatpersonen, die mit großen und kleinen Beträgen unterstützen.

Von den 98 182 Euro Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen und Spenden wurden 91 721 Euro verteilt. Darunter einige größere Beträge beispielsweise für den Mentor Verein, für das Mütterzentrum, das Netzwerk Hospiz, die DLRG, Konis Jugendarbeit und Familienstützpunkte in der Region. Die meisten Zuwendungen gingen jedoch in kleineren Beträgen an eine wachsende Zahl kranker und armer Menschen. Auffällig ist die Zunahme der psychischen Erkrankungen. Vor allem viele Rentner, Kinder und Jugendliche sind dem Alltag nicht mehr gewachsen.

Deshalb ist es dem Verein neben finanzieller Unterstützung besonders wichtig, tröstenden Beistand und Momente der Freude zu ermöglich. Beispielsweise mit Spielsachen, Kinokarten, Ferienfreizeiten und Musikunterunterricht.
Eine schwere Lebensphase, verursacht durch Schicksalsschläge, psychische Schwäche oder
Armut kann leichter verarbeitet werden, wenn das Gefühl der Hoffnung, Mut und ein wenig Lebensfreude vermittelt wird.

Scheckübergabe auf der Jahreshauptversammlung.

Nächstes Jahr sind es bereits 10 Jahre, in denen sich der wohltätige Verein Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. als Initiative des Hofbräuhaus Traunstein den ständig wachsenden Sorgen und Nöten bedürftiger Menschen hier in unserer Region annimmt.
Durch ein immer größer werdendes Netzwerk, mehr Mitglieder und den steigenden Bekanntheitsgrad kann mittlerweile noch mehr geholfen werden.

Man arbeitet weiterhin intensiv unter anderem mit dem Netzwerk Hospiz,Donum Vitae, den Tafeln in Traunstein und Trostberg, den Hilfsstellen von Stadt und Landkreis, vielen Familienhelfern und Sozialpädagogen sowie der Famiflex-Familienhilfe und weiteren Betreuungsvereinen zusammen. Im Vordergrund steht dabei die Unterstützung von Kranken, sozial schwachen Familien und Rentnern, die an der Grenze der Armut leben.

Als Gast anwesend war Sabine Weiß vom SkF-Sozialdienst katholischer Frauen, die über die erschreckend steigende Anzahl häuslicher Gewalt in unserer Region berichtete, man sei im bayernweiten Vergleich ganz vorne mit dabei. Der SkF hat sein Büro „Lichtblicke“ in der Ludwigstrasse, dort werden überwiegend Frauen beraten und unterstützt sowie die sichere Unterbringung in Frauenhäusern meist zusammen mit ihren Kindern organisiert. Birgit Sailer überreichte einen Scheck in Höhe von € 5000, Vergissmeinnicht-Chiemgau-Mitglied Martin Braxenthaler sagte spontan Hilfe für die Organisation zu.

Möglich wird die Bearbeitung der ständig wachsenden Anfragen durch die Unterstützung der Mitarbeiter des Hofbräuhaus Traunstein, die mit „ihrem“ Verein Positives erreichen und helfen wollen. Dazu gehörten in 2021 als Aktion für die Tafel Traunstein 84 Weihnachtssackerl mit Hygieneartikeln, das Beantworten der zahlreichen Emails und Telefonate und organisatorische Aufgaben, die von der Vorstandschaft aus Birgit und Christa Sailer sowie Friedrike Seibold in ihrer Vielzahl nicht mehr bewältigt werden können.

Am erfolgreichsten ist die jährliche Wunschbaumaktion in der Weihnachtszeit mit einer Erlössumme von € 47 000. Gestartet war man vor neun Jahren mit wenigen Bäumen und Einem Erlös von € 2500, mittlerweile gibt es neun Bäume sowie weitere Sterne-Verkaufsstellen auch an den Schulen in Oberteisendorf und Neukirchen. 2000 liebevoll gebastelte Sterne organisierte Christa Sailer mit dem städtischen Kindergarten am Klosterberg und dem Kindergarten St. Oswald sowie von vielen Eltern und freiwilligen Helfern.

Die Bäume standen beim Traunsteiner Tagblatt in der Marienstraße, in der Bahnhofsbuchhandlung Krähling. beim Gössl Traunstein am Stadtplatz, im Hofbräuhaus Traunstein in der Hofgasse, in der Sailer Kapelle in Chieming,
beim Sailer Keller in der Herzog-Friedrichstrasse, im Hofbräuhaus Traunstein Bräustüberl am Stadtplatz, beim Moser Obststandl in der Maxplatzpassage sowie im Haus der Schönheit/ Daria`s Barber in der Klosterstraße.

Der Verein zählt aktuell 86 Mitglieder, bei den Neuwahlen wurde die bisherige Vorstandschaft in ihrem Amt bestätigt, die Kassenprüfung wird jedoch neu von Gitti Schuster und Maximilian Sailer übernommen.

Nähere Informationen sowie die Möglichkeit zu spenden finden sich auf der Homepage www.vergissmeinnicht-chiemgau.de

Pressemeldung Vergissmeinnicht Chiemgau e.V.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.