Jahresrückblick bei der Traunsteiner SPD

Traunstein - Zur Jahresabschlussfeier nahm Ortsvorsitzender Peter Forster, SPD-Ortsverein Traunstein, zum Anlass, den Mitgliedern für ihren Einsatz im zurückliegenden Jahr Dank zu sagen.

Der besinnliche Teil wurde mit adventlichen Weisen gestaltet von der Stub’nmusi von Fritz Pröbstl und Lesungen von Helmut Köppl. Den heiteren Sketch „Erna, der Baum nadelt“ führten unter der Regie von Jutta Bräutigam Stadtrats- und Vorstandsmitglieder gemeinsam auf – unter aktiver Mitarbeit von Altoberbürgermeister Fritz Stahl und der 3. Bürgermeisterin Waltraud Wiesholer-Niederlöhner. Die ganz natürliche Erscheinung, dass ein Weihnachtsbaum nadelt, wird zu einem naturwissenschaftlich interessanten Phänomen, das neben der ganzen Nachbarschaft auch einen Professor des Botanischen Instituts samt seinen Studenten, die Presse und das Fernsehen auf den Plan ruft.

In seinem Jahresrückblick bezeichnete Ortsvorsitzender Peter Forster das vergangene Jahr als ein ruhiges, da nach zwei sehr intensiven Jahren einmal kein Wahlkampf zu führen war. Dennoch habe es viele Aktivitäten vor Ort gegeben. Zu Jahresbeginn schloss sich der Ortsverein der Bürgerinitiative „Rettet den Haidforst“ an, deren Vorsitz Werner Siegl übernahm. Im Frühjahr habe sich die Traunsteiner SPD an dem großen Demonstrationszug vom Bahnhof zum Stadtplatz beteiligt, um gegen die Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken zu protestieren. Über weitere Themen aus der Bundespolitik informierte die Traunsteiner Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler in mehreren Veranstaltungen.

Im Sommer traf man sich dann mehrmals beim Nordic Walking im Naherholungsgebiet Haidforst, so Forster. Ein Informationsstand der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) am Maxplatz gegen den geplanten Sozialabbau der schwarz-gelben Bundesregierung stieß im Herbst auf großes Interesse der Bürger, ebenso eine Veranstaltung, bei der AfA-Kreisvorsitzender Helmut Haigermoser zum Thema „Mindestlohn“ berichtete. Ein Fachgespräch mit Diskussionsrunde zur aktuellen Bildungspolitik schloss das politische Jahr ab. Gut eingeführt seien inzwischen auch die Monatsstammtische im Sailer Keller. Die Stadtratsfraktion führte zusammen mit dem Arbeitskreis Kommunalpolitik wieder Bürgergespräche in verschiedenen Stadtteilen zu kommunalpolitischen Themen durch. „Auch in einem ruhigen Jahr hat sich allerhand getan“, war das Fazit des Ortsvorsitzenden.

Wie in jedem Jahr sammelte der SPD-Ortsverein bei der Veranstaltung für die Obdachlosen in der Stadt Traunstein. Schließlich konnte Peter Forster eine beachtliche Summe (von 400 Euro) an Margret Pröbstl übergeben, die sich um die Betreuung der Obdachlosen kümmert. Er hoffe, damit ein wenig von der vorweihnachtlichen Freude auch an diese Benachteiligten unserer Gesellschaft weiter geben zu können, so Forster.

Wie jedes Jahr werden wir auch heuer wieder für die Betreuung unserer Obdachlosen hier in Traunstein sammeln. Ich hoffe, dass wir am Ende dieser Feier, Dir lieber Gretl einen Betrag übergeben können der es Dir ermöglicht ein wenig von der vorweihnachtlichen Freude die wir heute hier erfahren dürfen an andere weiterzugeben.

In der Einladung stand ja, dass für das leibliche Wohl gesorgt sein wird. Darum hier der Hinweis. Das Essen wird wie jedes Jahr von Ortsverein übernommen, die Getränke bitte ich jedoch aus der eigenen Tasche zu begleichen.

Pressemitteilung SPD Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser