Josef Bauer führt weiterhin Junge Union an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf dem Bild von links nach rechts: JU-Kreisgeschäftsführer Hans-Peter Dangschat, CSU-AKU-Vorsitzender Josef Mayer, Isabella Seidl, Alois Lankes, JU-Ortsvorsitzender Josef Bauer, Johann Bauer, Stephan Untermaier, Barbara Klauser, Hannes Reiter, Christoph Abstreiter

Siegsdorf - Bei der Mitgliederversammlung wurde Josef Bauer für eine weitere Amtszeit zum Ortsvorsitzenden der Jungen Union Siegsdorf gewählt. Seine Stellvertreter sind Hannes Reiter und Isabella Seidl.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung im Gasthof „Neue Post“ in Siegsdorf wurde Josef Bauer einstimmig für eine weitere Amtszeit zum Ortsvorsitzenden der Jungen Union Siegsdorf gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Hannes Reiter und Isabella Seidl wiedergewählt. Die Kasse führt Barbara Klauser, als Schriftführer fungiert Stephan Untermaier. Als weitere Mitglieder komplettieren Christoph Abstreiter, Johann Bauer und Martin Rubner die Vorstandschaft. Neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern konnte der Ortsvorsitzende Josef Bauer den JU-Kreisvorsitzenden Sigi Walch, den JU-Kreisgeschäftsführer Hans-Peter Dangschat und den Vorsitzenden des CSU-Arbeitskreises Umweltsicherung und Landesentwicklung Josef Mayer zur Versammlung begrüßen.

In seinem Bericht ging Ortsvorsitzender Bauer auf die vielfältigen Aktivitäten ein. Als sehr erfolgreiche Veranstaltung hat sich dabei der jährliche Spielzeugmarkt im Ort etabliert. In den vergangenen beiden Jahren konnten 570 € an den Verein Siegsdorfer helfen Siegsdorfer Kindern gespendet werden. Neben den regelmäßigen Sitzungen und Stammtischen hat der Ortsverband auch eine Gemeinderatssitzung besucht, um sich über die Gemeindepolitik zu informieren. Zur Bundestagswahl wurde ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet, dass sich mit einer nachhaltigen Rentenformel und einer Kommunalpolitik beschäftigt, die nicht auf Kosten künftiger Generationen gestaltet wird. Ortsvorsitzender Bauer ging auch auf das Thema Autobahn A8 ein. Verschiedene Themen zum geplanten Ausbau wurden von Herrn Götz im Rahmen der Besichtigung der Autobahnmeisterei angesprochen. Informativ war hierbei auch die Veranstaltung der CSU mit Berichten von betroffenen Autobahnbürgermeistern zum Ausbau der A8 München – Ulm.

Des Weiteren blickte er auf die mit den Ortsverbänden Inzell und Ruhpolding gemeinsam durchgeführte Veranstaltung „Hüttengaudi“ zurück, die bei den Jugendlichen ein großes Interesse hervorbrachte und für eine konstruktive Diskussion sorgte. Auch gesellschaftliche Veranstaltungen wie Schlauchbootfahren auf der Alz oder die Weihnachts- und Neujahrsfeier kamen nicht zu kurz. Man beteiligte sich auch aktiv an den Veranstaltungen im Kreisverband wie Besuch des AKW Gundremmingen, Vorstandsklausur in Pelham und Veranstaltungen zur Europa- und Bundestagswahl. U. a. wurde auch die Wahlveranstaltung von Bundeskanzlerin Merkel in Waging am See besucht. Ortsvorsitzender Bauer bedankte sich bei den Mitgliedern für die geleistete Arbeit und das Engagement. Als Aktivitäten sind im kommenden Jahr unter Anderem das Ferienprogramm in Zusammenarbeit mit dem CSU-Ortsverband zum Kletterpark nach Übersee, ein JU-Ausflug, der Herbstspielzeugmarkt, inhaltliche Arbeit und Mitgliederwerbung vorgesehen. Kreisvorsitzender Sigi Walch betonte in seinem Grußwort, wie wichtig aktives Engagement sei.

Er ermunterte junge Leute sich für die Politik einzubringen und sich einzumischen. Er freute sich über die beständige Arbeit im Ortsverband Siegsdorf, auch wenn die Arbeit nicht immer einfach sei, da sie sich häufig auf wenige Schultern verteile. Nach Walch soll offen über viele Themen diskutiert werden können, denn die Junge Union ist das Sprachrohr der Jungen Leute. Auch CSU-Ortsvorsitzender äußerte seine Freude, dass es im Ort eine Junge Union gibt. Der neuen Vorstandschaft wünschte er eine glückliche Hand für die Arbeit im Ortsverband. Der neue Vorsitzende des CSU-Arbeitskreises Umweltsicherung und Landesentwicklung Josef Mayer gab der Versammlung anschließend einen interessanten Einblick in die Arbeit des Arbeitskreises. Er sprach neben den Themen Ausgleichsflächen, Gewässerentwicklungsplan Chiemsee und Gewässerpflegeplan Waginger See auch den Ausbau der Autobahn A8 an.

Hier sprach er sich für den vollwertigen 6-spurigen Ausbau plus 2 Standstreifen aus. Unter anderem sprechen Sicherheitsaspekte, die Verkehrs- und Schadstoffbelastung und der Lärmschutz für den Ausbau. Mit Geothermie, Wasserkraft, Biomasseheizungen und Photovoltaik ging er auch auf alternative Energien ein. Ortsvorsitzender Bauer bedankte sich abschließend für die interessanten Ausführungen und die Diskussion und äußerte seine Freude darüber, dass mit Josef Mayer ein Mitglied der Jungen Union den Arbeitskreis führt.

Pressemeldung JHV JU Siegsdorf

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser