JU-Chef begrüßt Senkung der Mehrwertsteuer für Hotelerie

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Der Traunsteiner JU-Kreisvorsitzende und Stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender Siegfried Walch begrüßt die Senkung der Mehrwehrsteuer für die Hotelerie.

Siegfried Walch.

Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung sieht eine Absenkung der Mehrwertsteuer von 19% auf 7% für die Hotelerie vor. Für die Wettbewerbsfähigkeit und die weitere touristische Entwicklung des Landkreises Traunsteins sei dies von großer Bedeutung, so Siegfried Walch. Außerdem werde hierdurch Geld frei für Investitionen und Neuerungen. Zudem können sich die Gäste über stabile Preise oder Preissenkungen freuen. „Sieben Prozent Mehrwertsteuer auf Gastfreundschaft sind ein gutes Konjunkturprogramm für die Region“, so der JU-Kreisvorsitzende. Bereits in den letzten Jahren hatte sich der JU-Chef zusammen mit seinem Kreisverband mehrfach für den reduzierten Mehrwertsteuersatz eingesetzt. „Das sei ein großer Schritt nach vorne“ so Walch, der von der zuständigen Regierungskommission einfordert, bei der Gastronomie nachzulegen. Es sind innerhalb des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes lediglich 30% in Bayern Hotelerie und 70% Gastwirtschaft. Die Gastronomen müssen ebenso entlastet werden, um nicht benachteiligt zu werden, denn Gastwirte müssen nach wie vor 19 Prozent fürs Frühstück verlangen, Bäcker und Metzger aber nur sieben Prozent.

Magdalena Haas (JU Traunstein)

Rubriklistenbild: © www.ju-traunstein.org

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser