AKG-Schüler forschen und werden Dritter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sebastian, Rupert und Stephan, die Forscher vom AKG.

Traunstein/Dingolfing - Drei Schüler des Annette-Kolb-Gymnasiums im Alter von elf und zwölf Jahren haben in Dingolfing den dritten Platz bei "Jugend forscht" ergattert:

Es ist schon jedes Jahr erstaunlich, was die Teilnehmer am Wettbewerb “Jugend forscht“ an kreativen Projekten präsentieren. Das zeigte sich eindrucksvoll im BMW-Werk Dingolfing, wo am Montag und Dienstag der Landeswettbewerb Bayern für zehn bis 15-jährigen Schüler durchgeführt wurde.

Unter dem Motto “Uns gefällt, was du im Kopf hast“ stellten 89 pfiffige Regionalsieger aus ganz Bayern insgesamt 51 Projekte vor. Aus Traunstein hatte sich eine Schülergruppe des AKG für den Landeswettbewerb qualifiziert. Im Fachbereich Chemie gewannen Stephan Thanbichler (12), Sebastian Schmuck (12) und Rupert Tanner (11) vom Annette-Kolb-Gymnasium jetzt beim Landeswettbewerb den dritten Preis. Mit ihrer praxisnahen Erfindung eines wärmenden Kletterpulvers für Sportklettern bei niedrigen Außentemperaturen überzeugten die jüngsten Teilnehmer im Fachbereich Chemie die Jury und konnten sich so schließlich einen Stockerlplatz reservieren.

Für das besondere Engagement der Schule für den Wettbewerb “Jugend forscht“ wurde das Annette-Kolb-Gymnasium mit dem Schulpreis des Bayerischen Kultusministeriums ausgezeichnet. Bei der großen Preisverleihung im BMW-Werk überreichte Kultus-Staatssekretär Bernd Sibler den Preis der betreuenden Chemielehrerin Susanne Pickl.

Pressemitteilung des Annette-Kolb-Gymnasiums Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser