k1 feierlich eröffnet

+
Die offizielle Eröffnung des k1 fand mit mehr als 320 Gästen statt.

Traunreut - Mit einem außergewöhnlichen Programm ist am Freitag das neue Kultur- und Veranstaltungszentrum k1 feierlich eröffnet worden.

Zu Gast waren mehr als 320 Gäste, unter Ihnen die Ehrengäste Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer, Regierungspräsident von Oberbayern Christoph Hillenbrand, Landtagspräsident a. D. Alois Glück und Landrat Hermann Steinmaßl. 

Der erste Bürgermeister Franz Parzinger war sichtlich erfreut, dass so viele Gäste aus Politik, Wirtschaft, den Medien, beteiligten Baufirmen und Sponsoren seiner Einladung gefolgt waren. „Das k1 ist die größte Hochbaumaßnahme in der Geschichte der Stadt Traunreut, ein so bedeutendes Ereignis für die Stadt und für die Region muss auch in einem entsprechenden feierlichen Rahmen eingeweiht und eröffnet werden. Ich ist all denen sehr dankbar, die dieses beachtliche Projekt mit unterstützt und gefördert haben“, so das Stadtoberhaupt.

Franz Parzinger erinnerte auch an seinen Vorgänger, Bürgermeister Eduard Wiesmann, der leider die Realisierung seines Lieblingsprojektes nicht mehr erleben konnte.

Moderiert wurde der Abend von Kulturreferentin Stefanie Gampert. Auf hohem Niveau begleiteten die städtische Musikschule, die Stadtkapelle Traunreut, und die Blaskapelle Traunwalchen den Festakt musikalisch. Die Gäste konnten das neue Haus mit all seinen Facetten genießen.

Nach einer fulminanten musikalischen Einstimmung wurde mit dem 15.000-Ansi-Lumen- Hochleistungsbeamer großes Kino gezeigt von der Grundsteinlegung bis zur ersten Vorstellung.

In einer interessanten Talkrunde standen die Ehrengäste der Moderatorin Rede und Antwort zum k1. Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer „Ich darf in meiner Funktion als Bundesbauminister bei vielen Eröffnungen dabei sein, und kann daher mit Stolz sagen, das k1 kann mit der nationalen und internationalen Klasse mithalten.“ Alois Glück, Ehrenbürger und Landtagspräsident a. D. sieht im k1 emotionale Stärkung für die Traunreuter Bürger und Bürgerinnen. Landrat Hermann Steinmaßl könnte sich im k1 als eine der nächsten Veranstaltungen die Tagung des Tourismusverbandes München Oberbayern sehr gut vorstellen.

Dietrich Sailer, Geschäftsführer des Hofbräuhauses und Pächter des Kulinariums zeigte sich mehr als zufrieden über den bisherigen Zulauf im Restaurant. Er freute sich, dass immer mehr Menschen lieber im Kulinarium des k1 den Kochkünsten der Familie Trinkberger zusehen als das ZDF-Kochstudio.

Am Ende der Runde trugen sich alle Teilnehmer ins Goldene Buch der Stadt Traunreut ein. Stadtbaumeister Thomas Gätzschmann übergab den Schlüssel des k1 feierlich an das Stadtoberhaupt. „Mit diesem Schlüssel öffnen sich nicht nur die Türen dieses Hauses, sondern er ist auch ein Symbol für die neue Ära, die mit dem k1, für die Stadt Traunreut und die Region beginnt.“ Er reichte den goldenen Schlüssel weiter an Thomas Kazianka, damit dieser das Haus mit Leben und vielen Menschen füllen kann.

Franz Parzinger hatte für Thomas Gätzschmann noch eine ganz besondere Überraschung. Er würdigte den Stadtbaumeister mit einer Urkunde und der Medaille „Traunreut dankt“ für seine herausragenden Leistungen um das k1. Bei der stimmungsvollen Weihe bat Dekan Thomas Schlichting in seiner Lesung und kurzen Ansprache um den Segen für das Kulturzentrum, Er wünscht sich, dass das „k“ neben Kultur, Kongress und Kulinareium auch für Kirche steht.

Nach dem offiziellen Festakt wurden die Gäste mit einem festlichen Menü des kulinariums verwöhnt. Wieder einmal öfter stellte das Team um Rudolf und Stefanie Trinkberger sein Können unter Beweis. Insgesamt war der Festakt für die Besucher ein interessanter, kurzweiliger und abwechslungsreicher Abend, der den Gäste Appetit auf mehr macht.

Die nächsten Veranstaltungen im k1:

Am Sonntag, 17. Januar, gibt es ein Mozartkonzert des Ensemble Wienklang.

Das Wochenende des 23. und 24 Januars steht ganz im Zeichen der offenen Tür. Samstagabend feiern die katholische und evangelische Kirche Traunreut zusammen mit dem Gospelchor KaLIEDoskop eine ökumenische Feier. Am Sonntag beginnt ab 10 Uhr der Tag der offenen Tür mit einem traditionellen Frühschoppen, nachmittags heißt es für die ortansässigen Vereine „Vorhang auf!“. Auf der Bühne im Saal und im Studiotheater findet ein vielseitiges und interessantes Programm statt. Am Abend rockt das k1 mit TRIBU2. Zusammen mit dem rfo veranstaltet das k1 ein audiovisuelles Konzert der Extraklasse. Österreichs beste U2 Coverband TRUBU2 stellt die k1 Technik auf die Probe. – Eintritt frei!

Pressemitteilung k1

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser