Kinder in Traunstein trommeln für ihre Rechte

Traunstein - Heute vor genau 20 Jahren, am 20. November 1989, verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Konvention zum Schutz der Kinderrechte.

Die Stadt Traunstein und verschiedene Organisationen nehmen den Jahrtag zum Anlass, um am heutigen Freitag mit einem großen Aktionstag für die Kinderrechte zu werben. Ab 14 Uhr informieren der Kinderschutzbund, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen und Amnesty International vor dem Rathaus über ihre Arbeit und ihr Ziele. Gleichzeitig ziehen Kinder und Jugendliche mit Trommeln vom Maxplatz zum Rathaus, um unter dem Motto „Kinder trommeln für ihre Rechte“ lautstark auf ihre Rechte aufmerksam zu machen. Auf dem Stadtplatz können die Kinder und Jugendliche anschließend das Kinderrecht, das ihnen persönlich am wichtigsten ist, auf eine Postkarte schreiben und um 14.30 Uhr an einem Luftballon in den Himmel steigen lassen. Von 15 bis 16 Uhr beantworten im Rathaus-Foyer Oberbürgermeister Manfred Kösterke und Mitglieder des Stadtrates die Fragen von Kindern und Jugendlichen. Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene – alle sind zu den Aktionen am Freitag herzlich willkommen. Der Aktionstag bildet den Abschluss der Veranstaltungsreihe, mit der seit Anfang November die Stadt Traunstein und das Amt für Kinder, Jugend und Familie des Landkreises Traunstein die Kinderrechte thematisiert haben.

Pressemeldung Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser