Tape Art: Geklebte Kunst statt Spraydose

Traunstein - Im Kulturzentrum der Stadt Traunstein ist vom 2. bis 6. August eine "Tape Art"-Ausstellung zu sehen. Statt zur Spraydose greifen die Straßenkünstler zum Klebeband.

Statt zur Spraydose greifen Straßenkünstler neuerdings zum Klebeband. Ob auf Stromkästen, Hauswänden oder Straßen: Wo früher Graffiti gesprüht wurden, haftet heute „Tape Art“ – geklebte Kunst. Eine Szene für die neue Kunstform hat sich inzwischen auch im Jugendtreff der Stadt Traunstein entwickelt.

Im Treppenhaus, in den Räumen und auf Fenstern begegnen die Besucher den ungewöhnlichen Kunstwerken aus Klebeband. In den Sommerferien planen die Jugendlichen eine Ausstellung, um ihre Kunst der Öffentlichkeit zu präsentieren und dabei die Beziehung von „Tape Art“ zu anderen Kunstformen wie der Fotografie aufzuzeigen.

Zu sehen sind die Werke im Kulturzentrum der Stadt Traunstein von Dienstag, 2. August, bis Samstag, 6. August, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Die Ausstellung endet am Samstag um 19 Uhr mit einer Finissage, an der auch Oberbürgermeister Manfred Kösterke teilnehmen wird. Der Eintritt ist frei.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser