Kliniken: Task-Force soll beim Sparen helfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Landkreis - Der finanzielle Schuh drückt gewaltig bei den Kliniken Südostbayern. Zusätzlich zur Finanzspritze wollen die Kreistage nun externe Spezialisten einschalten:

Zehn Millionen Euro brauchen die Kliniken Südostbayern von den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land um eine Pleite abzuwenden. Der Kreistag in Bad Reichenhall gab bereits grünes Licht, am Freitag werden sich wohl auch die Traunsteiner Kreisräte anschließen.

Bereits im vergangenen Jahr brachte der Aufsichtsrat der Kliniken ein Sparpaket auf den Weg - welches laut Traunsteins Landrat Walch auch bereits die ersten Ergebnisse zeigt: "Die eingeleiteten Maßnahmen greifen bereits. Die Verluste der Gesellschaft werden in den Jahren 2014 und 2015 geringer werden. Natürlich sind wir damit aber nicht am Ziel."

Kölner Wirtschaftsprüfer sollen dem Vorstand helfen

Damit die Ziele aber auch erreicht werden, wollen beide Kreistage nun externe Spezialisten einschalten. Die sogenannte Task Force besteht aus Experten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO in Köln, mit der nicht zum ersten Mal zusammengearbeitet wird, so der Sprecher des Traunsteiner Landratsamtes Roman Schneider. Ihre Aufgabe: Die Umsetzung des Konsolidierungsprogramms soll überwacht und begleitet werden, die Vorstände sollen bei den Sparbemühungen beraten werden.

Trotz der finanziellen Schieflage werden die Kliniken weiter aufgerüstet: In Berchtesgaden entsteht 2015 eine Abteilung für Akutgeriatrie und für Bad Reichenhall ist eine Abteilung für "konservative Orthopädie" vorgesehen.

xe

Rubriklistenbild: © ps

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser