Analyse der Corona-Zahlen in den Traunsteiner Kommunen

Diese vier Orte trifft die dritte Welle jetzt besonders stark - einer plötzlich ganz oben

Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten im Landkreis Traunstein steigt weiter stark an. Viele sprechen allgemein von einer „dritten Welle“. Analysiert man die Gemeindezahlen sind vier Orte jetzt besonders stark betroffen - vor allem einer im Süden.

Landkreis Traunstein - Zuletzt gab es nie einen Ort im Landkreis Traunstein, in dem die Anzahl der Corona-Infizierten über zwei Prozent der Bevölkerung ausmachte. Seit dieser Woche hat Reit im Winkl diesen Wert aber plötzlich übersprungen. Die 52 „aktiven“ Corona-Fälle machen dort 2,25 Prozent aus. Vorige Woche waren es dort noch 22 weniger. „Dank“ dieses Anstiegs ist Vachendorf nun nicht mehr der am stärksten belastete Ort. Weil das Dorf aber nur ganz langsam die Infektionszahl senken kann, liegt es mit 33 Personen bzw. 1,8 Prozent noch immer auf Platz 2 im Landkreis. Die Zahlen stammen vom Landratsamt, Stand 19. April.

Corona-Virus: Aktuelle Gemeindezahlen für den Landkreis Traunstein

Deutlich verschärft hat sich die Lage noch einmal in Traunreut. 74 Personen mehr als in der Vorwoche gelten als Corona-Infiziert. Die 327 Fälle entsprechen 1,56 Prozent aller Stadtbewohner. Mit einem aktuellen Infektionsgrad von 1,54 Prozent belegt Chieming knapp dahinter den vierten Platz. 76 Einwohner sind dort momentan betroffen. Zur Einordnung: Der Landkreis-Schnitt liegt bei 0,8 Prozent. 1442 Menschen gelten im Landkreis Traunstein momentan als „aktive“ Corona-Fälle - fast 300 mehr als in der Woche zuvor. Die Ein-Prozent-Hürde übersprangen jetzt außerdem Fridolfing, Tacherting, Tittmoning und Trostberg.

Entwicklung der „aktiven“ Corona-Fälle in Traunreut, Traunstein, Trostberg und Tittmoning seit 15. März 2021. (Zahlen laut Landratsamt, eigene Grafik)

Bei den absoluten Zahlen liegt Traunreut mit seinen 327 Fällen - wenig überraschend - an der Spitze. Es folgen Traunstein (200 aktuell Infizierte), Trostberg (116), Chieming (76) und Tacherting (65). Inzwischen liegen 20 der 35 Kommunen im Landkreis über der Schwelle von 20 Infizierten. Das Landratsamt veröffentlicht die genauen Zahlen nur für jene Gemeinden, die diesen Wert überspringen. Im Vergleich zur Vorwoche kamen hier Grassau, Kirchanschöring und Obing hinzu.

Anzahl der aktiven Corona-Fälle in den Kommunen im Landkreis Traunstein, Stand 19. April. Das Landratsamt nennt die genaue Zahl nur für Orte mit mindestens 20 Infizierten. Damit will man einzelne betroffene Personen vor einer Identifizierung schützen und soziale Ausgrenzung verhindern.

Gesunken sind die Werte nur in drei Orten und das auch nur minimal: In Palling, Siegsdorf und Vachendorf wird jeweils ein „aktiv“ Infizierter weniger als in der Vorwoche gezählt. Beim Blick über die vergangenen Wochen fällt außerdem auf, dass es einige Orte gibt, in denen das Infektionsgeschehen relativ stabil scheint, ohne große Ausschläge nach oben: Bergen, Fridolfing, Palling oder Ruhpolding gehören dazu. Andernorts steigen die Zahlen kontinuierlich und in steiler Kurve, wie in Traunreut, Reit im Winkl oder Trostberg.

Zahlen der Todesfälle, Intensivpatienten und Geimpften

Die Fallzahl in einer Kommune lässt aber keine generellen Rückschlüsse auf die Ansteckungsgefahr vor Ort zu. Denn die Zahl sagt nichts darüber aus, wo sich eine Person mit dem Virus infiziert hat - ob im Gemeindegebiet oder nicht. Zudem sagen die Zahlen nichts über den Zusammenhang einer Ansteckung aus, also ob sich mehrere Personen beispielsweise unabhängig voneinander infiziert haben oder ob sich mehrere Personen innerhalb einer Familie infiziert haben.

Mit Stand vom Montag, 19. April, wurden seit Beginn der Pandemie 9612 Corona-Fälle im Landkreis Traunstein gezählt. Als genesen gelten 7968. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung sind insgesamt 202 Todesfälle im Landkreis zu beklagen. Elf Covid-19-Patienten werden derzeit auf einer Intensivstation behandelt. Mittlerweile wurden im Landkreis Traunstein 33.963 Personen mit der Erstimpfung versorgt, davon haben bereits 10.523 Personen die Zweitimpfung erhalten.

xe

Rubriklistenbild: © xe

Kommentare