Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auch ganze Schulklasse wieder in Quarantäne

Dutzende Infektionen: Hochzeitsfeiern als Treiber der hohen Coronazahlen im Kreis Traunstein

  • Xaver Eichstädter
    VonXaver Eichstädter
    schließen

Seit über zwei Wochen gehört der Landkreis Traunstein „verlässlich“ zu Deutschlands Spitzenreitern bei den Corona-Infektionen. Wie chiemgau24.de nun erfuhr, erwiesen sich unter anderem Hochzeitsfeiern als Infektionstreiber - und auch eine ganze Schulklasse sitzt wieder in Quarantäne.

Landkreis Traunstein - Woche für Woche wurden es im Landkreis Traunstein zuletzt mehr Corona-Infizierte. Einen ordentlichen Teil dazu beigetragen haben Hochzeitsfeiern. Wie das Landratsamt auf Nachfrage von chiemgau24.de bestätigt, waren es im September drei Hochzeitsfeiern, auf denen das Virus schließlich seine Kreise zog. „Für alle drei Feiern wurden 44 positive Fälle aus dem Landkreis Traunstein erfasst“, so Pressesprecherin Laura Lockfisch.

Corona-Fälle auf Hochzeiten und Schulklasse

Eine der Hochzeitsfeiern habe laut Landratsamt im Landkreis Altötting stattgefunden, die anderen beiden nach Informationen der Redaktion im Traunsteiner Rupertiwinkel. Das Infektionsgeschehen in den dortigen Gemeinden würde dazu passen: In der vergangenen Woche stammten weit über die Hälfte aller positiven Corona-Fälle im Landkreis Traunstein aus den Gemeinden im Rupertiwinkel. Vor allem Kirchanschöring, Fridolfing, Palling und Taching sind in den vergangenen Wochen jene Orte, die die auffälligsten Zahlen an Neuinfizierten zu präsentieren hatten.

Außerdem bestätigte das Landratsamt auf Nachfrage, dass auch eine ganze Schulklasse im Kreis Traunstein wieder in Quarantäne gesteckt wurde. Zwar beschloss das Bayerische Gesundheitsministerium zum Schulbeginn, dass bei einem Corona-Fall in einer Klasse nur noch Sitznachbarn und enge Kontaktpersonen in Quarantäne müssen. Wenn aber gleich zwei Fälle in einer Klasse auftreten, müssen alle Mitschüler wieder in Quarantäne.

Reihentestung in Traunreuter Asylheim steht an

Womöglich haben sich im Landkreis auch in einer Asylunterkunft mehrere Bewohner angesteckt. Im Traunreuter Flüchtlingsheim wurde am vergangenen Freitag ein Bewohner positiv getestet. Für die Nichtimmunisierten der 102 Mitbewohner wurde dann Quarantäne angeordnet. Eine Reihentestung für Bewohner, Securitykräfte, Betreuer und Verwaltungsmitarbeiter wird dann diesen Freitag durchgeführt.

xe

Rubriklistenbild: © Fotomontage pixabay/Andrew Medichini_dpa

Kommentare