Leiter des Gesundheitsamtes: Wertvoller Beitrag zur Pandemiebekämpfung

Gesundheitsamt Traunstein nutzt ab sofort Luca-App zur Corona-Kontaktverfolgung

Luca-App
+
Das Gesundheitsamt Traunstein nutzt nun die Luca-App (Symbolbild)

Das Gesundheitsamt Traunstein nutzt ab sofort die vom Freistaat Bayern bereitgestellte Luca-App zur leichteren digitalen Corona-Kontaktnachverfolgung.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Landkreis Traunstein - Alle Landkreisbürger können sich die Luca-App kostenfrei auf Ihr Smartphone laden und nutzen. Gesundheitsamtsleiter Dr. Wolfgang Krämer: „Die Einführung der Luca-App bedeutet einen weiteren Digitalisierungsschub bei der Pandemiebekämpfung und ist gleichzeitig eine Erleichterung für Betriebe, Branchen und Institutionen. Die Daten müssen nicht mehr mühsam in Papierform erfasst und geführt werden. Die Nutzer können beispielsweise vor dem Besuch eines Geschäfts schnell und einfach einchecken. Ein QR-Code-Scan reicht aus.

Beim Verlassen des Betriebs checken sie wieder aus. Sollte zur gleichen Zeit eine mit Corona infizierte Person in der Nähe gewesen sein, werden diese Informationen nach entsprechender Freigabe verschlüsselt an das Gesundheitsamt übermittelt und die möglichen Kontaktpersonen informiert.“ Persönliche Daten der Nutzer sind für den Unternehmer nicht einsehbar. Ein optionaler, automatisierter Check-Out schützt vor einem möglichen Vergessen des Abmeldens und reduziert damit die Zahl falscher Alarmierungen wegen eines vermeintlichen Kontakts mit einem Infizierten. Die Luca-App ergänzt die Corona-Warn-App CWA des Bundes. Während die CWA per Bluetooth anonym erkennt, ob man sich in der Nähe eines Infizierten aufgehalten hat, ermöglicht die Luca-App die spätere Kontaktverfolgung über die persönliche An- und Abmeldung zu einer Veranstaltung und ersetzt damit die analoge Registrierung in Papierform.

„Beide Systeme leisten damit einen wertvollen Beitrag bei der Unterbrechung von Infektionsketten und sind zusammen mit den AHA-L Regeln ein wichtiger Baustein zur Pandemiebekämpfung“, so Dr. Krämer. Dr. Birgit Seeholzer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung des Landkreises, ergänzt: „Alle Betriebe können die App zur digitalen Kontakt-Nachverfolgung unkompliziert und kostenfrei nutzen. Dabei gehen die Möglichkeiten weit über die Abschaffung der „Zettelwirtschaft“ hinaus. Auch für click and collect, click & meet, den Großhandel, Fortbildungen oder beispielsweise firmeninterne Meetings kann die App genutzt und bei Bedarf eine sichere Nachverfolgung gewährleistet. Bei uns in der Wirtschaftsförderung haben bereits viele Unternehmen und Branchen ihr Interesse geäußert. Wir werben dafür, dass möglichst viele die Luca-App nutzen.“

Pressemeldung Landratsamt Traunstein 

Kommentare