Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vergleich der aktuellen Corona-Zahlen im Kreis Traunstein

Infiziertenzahl wächst weiter: Traunreut jetzt in jeder Hinsicht am stärksten belastet

  • Xaver Eichstädter
    VonXaver Eichstädter
    schließen

Während in manchen Nachbarlandkreisen die Zahl der „aktiven“ Corona-Fälle sinkt, steigt sie im Raum Traunstein weiter - vor allem in Traunreut kennt die Tendenz nach wie vor nur eine Richtung: nach oben. Wir haben die aktuellen Gemeindezahlen analysiert.

Landkreis Traunstein - Die Zahl der „aktiven“ Corona-Fälle im Landkreis Traunstein ist im Vergleich zur Vorwoche erneut gestiegen. 1540 vermeldete das Landratsamt am 3. Mai. Die Steigerungen fallen zwar nicht mehr so hoch aus, aber doch sind es inzwischen über 500 mehr als noch Anfang April. Einmal mehr steht auch diese Woche Traunreut im Fokus: Wieder 31 „aktiv“ Infizierte mehr als in der Vorwoche muss die Stadt vermelden - damit liegt Traunreut nicht nur weiter bei den absoluten Zahlen an der Spitze aller Kommunen im Landkreis, sondern inzwischen auch im Verhältnis zur Einwohnerzahl.

Analyse der Corona-Zahlen in Kommunen im Landkreis Traunstein

In den vergangenen Wochen waren es immer kleinere Gemeinden mit niedriger Einwohnerzahl, die verhältnismäßig am stärksten mit dem Coronavirus belastet waren - wie Reit im Winkl oder Vachendorf. Dort reichten oft eher wenige Neuinfektionen, um diesen „Titel“ für sich zu beanspruchen. In Traunreut sind es inzwischen aber schon 368 „aktive“ Corona-Fälle, was 1,75 Prozent aller Bürger der Stadtgemeinde ausmacht. Wie unsere Grafik zeigt, steigt die Zahl der aktuell Corona-Infizierten in Traunreut schon seit Wochen, und das auf ohnehin hohem Niveau.

Entwicklung der „aktiven“ Corona-Fälle in Traunreut, Traunstein, Trostberg und Tittmoning seit 15. März 2021. (Zahlen laut Landratsamt, eigene Grafik)

Im Verhältnis zur Bevölkerung ist Chieming mit 1,63 Prozent und jetzt 80 Fällen am zweitstärksten im Landkreis Traunstein belastet. Auf den weiteren Plätzen folgen Reit im Winkl mit 1,51 Prozent, Fridolfing (1,42 Prozent) und Tittmoning (1,24 Prozent). Vor allem in Reit im Winkl zeigt die Tendenz nun aber schon seit zwei Wochen wieder nach unten. Der Landkreis-Schnitt liegt bei 0,87 Prozent. Während die Zahl der „aktiven“ Fälle im Landkreis Traunstein weiter steigt, konnte der Trend in Nachbarlandkreisen wie Altötting oder Rosenheim zuletzt umgekehrt werden.

Anzahl der aktiven Corona-Fälle in den Kommunen im Landkreis Traunstein, Stand 3. Mai. Das Landratsamt nennt die genaue Zahl nur für Orte mit mindestens 20 Infizierten. Damit will man einzelne betroffene Personen vor einer Identifizierung schützen und soziale Ausgrenzung verhindern.

Bei den absoluten Zahlen der Kommunen führt wie erwähnt Traunreut (368) vor Traunstein (236), Trostberg (111), Chieming (80) und Tittmoning (72). Ein deutliches Minus im Vergleich zur Vorwoche gab es neben Reit im Winkl auch in Inzell oder Tacherting. Das Landratsamt veröffentlicht die genauen Zahlen nur für jene Gemeinden, die mehr als 20 aktuell Infizierte zu vermelden haben. Grabenstätt, Schnaitsee und Unterwössen übersprangen jetzt diese Hürde. In Obing liegt man erfreulicherweise jetzt wieder unter diesem Wert.

Zahlen der Todesfälle, Intensivpatienten und Geimpften

Die Fallzahl in einer Kommune lässt aber keine generellen Rückschlüsse auf die Ansteckungsgefahr vor Ort zu. Denn die Zahl sagt nichts darüber aus, wo sich eine Person mit dem Virus infiziert hat - ob im Gemeindegebiet oder nicht. Zudem sagen die Zahlen nichts über den Zusammenhang einer Ansteckung aus, also ob sich mehrere Personen beispielsweise unabhängig voneinander infiziert haben oder ob sich mehrere Personen innerhalb einer Familie infiziert haben.

Mit Stand vom Montag, 3. Mai, wurden seit Beginn der Pandemie 10.404 Corona-Fälle im Landkreis Traunstein gezählt. Als genesen gelten 8659. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung sind insgesamt 205 Todesfälle im Landkreis zu beklagen. Acht Covid-19-Patienten werden derzeit auf einer Intensivstation behandelt. Mittlerweile wurden im Landkreis Traunstein 48.103 Personen mit der Erstimpfung versorgt, davon haben bereits 11.175 Personen die Zweitimpfung erhalten.

xe

Rubriklistenbild: © Flodur63

Kommentare