Unser großer Jahresrückblick

Darüber hat der Chiemgau 2016 gesprochen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Bürgerentscheide in Traunstein, Demos in Traunreut, ein Polizist bei den Reichsbürgern oder ein Bernauer, der knapp der Todesstrafe entkam: Unser Jahresrückblick 2016.

Januar

Der Monat war vor allem geprägt von verschärften Diskussionen im Umgang mit den Asylbewerbern im Landkreis.

- Landrat Walch schrieb einen Brandbrief nach Berlin: Sollten es mehr als 2700 Flüchtlinge im Landkreis werden, würde das Landratsamt die Suche nach Asylbewerberunterkünften einstellen. "Das könnte im Notfall bedeuten, dass wir sagen 'Nehmt sie wieder zurück'", so Siegfried Walch. Soweit kam es nicht. Nach dem sprunghaften Anstieg 2015 pendelte sich die Zahl der Flüchtlinge heuer bei etwa 1900 ein.

- Derweil formierten sich knapp 500 Kritiker der Asylpolitik zu einer Kundgebung vor dem Traunreuter Rathaus. Mit ein Auslöser war auch ein sexueller Übergriff eines afghanischen Flüchtlings in der Silvesternacht in Traunreut. Im Juni wurde der 24-Jährige schließlich zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt

Fotos: Asylkritische Demo in Traunreut

Ein doppeltes Biathlon-Highlight gab es in Ruhpolding: Zusätzlich zum etablierten Weltcup wurden auch die Rennen aus dem schneearmen Oberhof in Ruhpolding ausgetragen

Februar

Für viel Wirbel sorgte der Prozess gegen den Geschäftsführer einer Event-Agentur aus Schneizlreuth: Ohne Genehmigungen ließ er an Pfingsten 2015 Gäste in einem alten Bauernhaus übernachten. Ein Feuer brach aus, sechs Menschen konnten sich nicht mehr vor den Flammen retten. Vor dem Traunsteiner Landgericht wurde er zu drei Jahren Haft verurteilt

Der Traunsteiner Faschingszug geriet heuer in negative Schlagzeilen: Via Facebook wurde ein Gerücht gestreut, dass von einem Faschingswagen herunter ein Kind angepinkelt worden sein soll. Auch wenn die Polizei nie einen Täter ermitteln konnte, war das einer der ausschlaggebenden Gründe, warum die "Veitsgroma Zunft" die Veranstaltung für 2017 absagte.

Faschingszug in Traunstein (3)

In die Faschingszeit fiel auch das verheerende Zugunglück in Bad Aibling, das die ganze Region erschütterte. Zwölf Menschen starben beim Zusammenstoß zweier Regionalzüge, darunter auch ein junger Mann aus Grabenstätt. Das Traunsteiner Landgericht verurteilte im November den Fahrdienstleiter zu dreieinhalb Jahren Haft - er war durch sein Handy abgelenkt und gab deshalb die Strecke frei. 

Bilder vom Zugunglück bei Bad Aibling/Pullach

Mit einem Messer bewaffnet wurde ein Getränkemarkt in Traunreut überfallen. Später stellte sich heraus, dass der 23-jährige Täter aus Trostberg früher selbst dort gearbeitet hatte. Das Urteil vom Juni: Fünf Jahre und neun Monate Haft. 

Heiß debattiert wurde außerdem die Schulspeisung in Traunstein: Die Traunsteiner Köchin Betty Diane verlor eine Ausschreibung gegen die Malteser - das Essen für die Franz-von-Kohlbrenner-Schule wird deshalb nicht mehr von ihr gekocht, sondern von einem Großproduzenten in Baden-Württemberg. 

Der Auftritt eines hochrangigen Polizisten vor den "Reichsbürgern" der Heimatgemeinde Chiemgau bei Bad Endorf hatte Konsequenzen: Erster Polizeihauptkommissar Harald Schreyer, Polizeifortbilder in Ainring, wurde daraufhin suspendiert, das Disziplinarverfahren läuft noch immer. Als im Laufe des Jahres immer mehr Verbindungen zwischen Polizei und "Reichsbürgern" aufgedeckt werden konnten, geriet sein Fall auch bundesweit in die Schlagzeilen.

Mit Sachbeschädigungen, Schmierereien und Klagen wollten sich Gegner der Asylbewerberunterkunft in Chieming durchsetzen - sie scheiterten. Im Herbst wurde das Flüchtlingsheim eröffnet

März

Schlicht an Personalfragen scheiterte eine lange geplante Fusion der Tourismusverbände von Traunstein und Rosenheim: Das Klima wurde daraufhin von gegenseitigen Vorwürfen vergiftet. Im Laufe des Jahres gab es wieder zarte Annäherungen

Tragisches Unglück auf der Abfahrt von der Winklmoosalm: Trotz Skihelm verunglückte dort ein 22-jähriger Inzeller tödlich.

Durch Klagen aus der Nachbarschaft wurde der Bau der "Camba"-Brauerei in Seeon vorzeitig gestoppt: Es drohte das wirtschaftliche Aus für das Unternehmen im Chiemgau, der Geschäftsführer dachte bereits an eine Betriebsverlagerung nach Salzburg. Inzwischen konnten die größten Hürden vor Gericht aber übersprungen werden. 

Fotos vom Protest der "Camba"-Belegschaft in Seeon gegen Klage und Baustopp

Apropos Bier: Ein kurioses Urteil fällte das Oberlandesgericht München zum "Chiemseer"-Bier vom Rosenheimer Auer Bräu. Weil die Stadt nicht im Chiemgau liegt musste der Begriff von den Etiketten verschwinden - der Brauerei fiel auch eine geschickte Reaktion dazu ein

Nach langen Debatten einigte man sich auf einen Neubau des Sportparks in Tittmoning, der beim Hochwasser 2013 zerstört wurde. Fast 4,9 Millionen Euro wird das Projekt kosten

April

Einen irren Weltrekord stellte die Truchtlachingerin Andrea Wittmann auf: Sie jodelte genau 15 Stunden und elf Sekunden!

Ein monatelanger Wahlkampf hatte am 10. April ein Ende: In zwei Bürgerentscheiden in Traunstein entschied sich die Bevölkerung gegen die Landesgartenschau 2022 und für den Neubau eines Jugendzentrums am Bahnhofsgelände. Für die Ausrichtung der Landesgartenschau interessiert man sich inzwischen in Bad Reichenhall, die Planungen für das Jugendzentrum treten dagegen weiter auf der Stelle.

Das Priener Lechnerhaus rückte im Frühjahr in den Fokus: Die Abriss-Pläne und der alternative Bau einer Flüchtlingsunterkunft wurden schließlich aber ad acta gelegt. Eine Bürgerinitiative dagegen hatte sich bereits in Stellung gebracht. 

Anwohnerproteste und lange Diskussionen begleiteten die Planungen zum Raiffeisen-Lagerhaus bei Otting: Im April wurde schließlich mit dem Bau begonnen

Mai

Im Mai Deutsche Meisterin, im Dezember dann auch noch Weltmeisterin: Für die Traunreuter Bodybuilderin Birgit Andersch war das Jahr 2016 ein voller Erfolg. 

Stalking und Brandstiftung: Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit Mai gegen den inzwischen beurlaubten Pfarrer von Baumburg. Das Opfer war in beiden Fällen die Mesnerin von St. Wolfgang bei Altenmarkt.

Innerhalb von zwei Wochen kam es im Rupertiwinkel zu drei ähnlichen Großbränden: Bauernhöfe wurden in Fridolfing (29. Mai), Petting (3. Juni) und Surheim (13. Juni) zum Raub der Flammen. In Petting und Surheim waren es Blitzschläge, die die Brände auslösten. 

Bauernhof-Brand in Fridolfing

Juni

Senegalesische Flüchtlinge aus Bergen protestierten gegen ihre Verlegung nach Kühnhausen bei Petting. Nach neun Tagen gaben sie den Widerstand auf. Auch gerichtlich blieb der Protest später ohne Erfolg. 

Fotos aus Bergen: Flüchtlinge verweigern Umzug nach Petting

Viel Wirbel gab es auch in Törring bei Tittmoning: Aus Trotz schloss ein Bäcker seinen Dorfladen. Hintergrund waren Streitigkeiten mit dem Trachtenverein wegen Semmel-Lieferungen für das Jubiläumsfest des Vereins. 

Keine Probleme gab es hingegen bei der Entschärfung einer Fliegerbombe nahe der Traunsteiner Wegscheid-Kreuzung. Im vorübergehend evakuierten Gebiet wohnen 1500 Menschen. 

Im Juni unterstützte die Region wieder die deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Ein riesiges geplantes Public-Viewing dazu in Traunreut scheiterte am Sicherheitskonzept.

Deutschland gegen Nordirland: Fotos vom Public-Viewing im Wochinger

Als "absoluten Tiefpunkt im Veranstaltungskalender" bezeichnete Grassaus Bürgermeister Jantke den Auftritt von AfD-Frontfrau Petry im Heftersaal. Rund 400 Leute kamen, die Polizei musste den Saal abriegeln

Fotos aus Grassau: Demonstrationen gegen Petry-Auftritt

Der bisherige Platz wurde durch ein Asylbewerberheim belegt, also musste das Traunreuter Volksfest heuer abgesagt werden. Bürger sammelten Unterschriften für den Erhalt des Volksfestes - heraus kam ein Kompromiss.

Über Monate hinweg stand die Zukunft des Traunsteiner "Club Kafka" auf dem Spiel: Bekommt die Disco eine neue Genehmigung? Die Nachtschwärmer der Region konnten aufatmen, das "Kafka" bleibt.

Juli

Für seine Kaiserreichs-Fahne im Garten ist ein 78-jähriger Bergener schon länger bekannt. Weil er darüber hinaus auch immer wieder zweifelhafte Schilder an seinen Gartenzaun hing, setzte es für den Mann im Juli eine Anzeige

Als eine von vielen Gemeinden lehnte auch Grassau eine neue Spielhalle im Ort ab. Bürgermeister Jantke fand dazu klare Worte: "Es ist oberstes Ziel, dass wir die Spielsucht nicht unterstützen und solche Spielhallen verhindern."

Der Extremkletterer Thomas Huber von den "Huber-Buam" stürtze in den Bergen ab und verletzte sich schwer. Im Traunsteiner Krankenhaus kam er langsam wieder auf die Beine

August

Bei den Olympischen Spielen in Rio war auch ein Traunreuter mit von der Partie: Der Boxer Serge Michel schied jedoch schon nach seinem ersten Kampf aus. 

Mit vielen Widerständen hatte der Neubau des Textilmaschinenproduzenten "Brückner" in Tittmoning zu kämpfen. Inzwischen steht dem Projekt jedoch nichts mehr im Wege.

Alles fake? Bei der Chiemgau-Ausgabe vom Wirte-Duell "Mein Lokal, Dein Lokal" auf Kabel1 polarisierte vor allem Neno Bini und sein "Historisches Wirtshaus Aiging" - regulär geöffnet hatte er nämlich schon lange nicht mehr. Eine Zukunft sah der Koch in Aiging langfristig nicht.

Bis zu 25.000 Fans feierten im August wieder beim "Chiemsee Summer" in Übersee - das Fazit von Veranstalter, Polizei und Gemeinde war positiv. Außerdem zeigten wir, wie viel Geld das Festival wirklich in die Region spült.

Impressionen vom Chiemsee Summer 2016

Bei einem schweren Arbeitsunfall in Wolkersdorf bei Traunstein kam ein 21-Jähriger ums Leben. Er wurde unter einem Hydraulikarm eingeklemmt. 

Ein weiterer schlimmer Unfall ereignete sich in Palling: Dort wurde ein Sechsjähriger auf dem Tretroller von einem Auto erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle. Später entschied sich die Gemeinde dafür, dort Tempo 30 umzusetzen.

September

Pünktlich zum Schuljahresbeginn wurde die neue Bahnhaltestelle beim Traunsteiner Klinikum fertig, die in Empfing wird dagegen im kommenden Frühjahr aufgelöst. Die nötigen Bauarbeiten an den Bahnübergängen lösten später eine Diskussion um den Sinn der Bahnstrecke zwischen Traunstein und Traunreut aus

Endlich eine

Entscheidung gab's vor Gericht

für den

Bau des Aubergtunnels bei Altenmarkt

- das Herzstück des ersten Teils der Altenmarkter Umfahrung. 

Mit den ersten Vorbereitungen für den Bau wurde noch im Herbst begonnen.

Oktober

Die große TV-Bühne bekamen zwei Chiemgauer ab Oktober: Martin aus Übersee, dessen Auftritt bei "Bauer sucht Frau" von Gerüchten begleitet wurde, ob er während den Dreharbeiten überhaupt Single war. Und Danyál aus Trostberg machte bei "The Voice of Germany" eine bravouröse Figur.

Auf einem alten Grassauer Industriegelände sind künftig eine Tankstelle und ein Hagebaumarkt geplant. Schnell formierte sich Widerstand, vor allem von alteingesessenen Geschäften in der Marktgemeinde.

Der Fall von Pascal K. aus Bernau beschäftigte uns bereits im Jahr 2014. Der Vorwurf: Er soll seine Stieftochter in Florida missbraucht und getötet haben. 

Nun wurde dort er zu einer 41-jährigen Haftstrafe und einer darauf folgenden, lebenslangen Bewährung verurteilt.

Zwei Bauplanungen sorgten in Traunreut über längere Zeit für Diskussionen, ehe im Oktober weitestgehend entschieden wurde: Die künftige Gestaltung des Rathausplatzes und die Überplanung des "Muna-Geländes" rund um den Aldi

November

Die ganze Welt blickte am 9. November auf die USA und die Wahl des Präsidenten: Donald Trump wird auf Barack Obama folgen. Die Einschätzungen heimischer Politiker dazu fielen recht unterschiedlich aus

Ende November schwärmten die Stars des FC Bayern München wieder aus um die Fanclubs zu besuchen. "De rodn Waginga" zogen dabei das ganze große Los: Thomas Müller schaute bei einem lockeren Auftritt vorbei

Thomas Müller bei "De rodn Waginga"

Zuerst am Chiemsee, dann auch am Waginger See, wurde die Geflügelpest bei toten Tieren festgestellt. Allein am Chiemsee waren es 18 tote Reiherenten. Für Geflügelhalter rund um die Seen hatte dies Schutzmaßnahmen zur Folge.

Die Südspange an der B306 rückte immer wieder in die Schlagzeilen: Allein im November krachte es dort vier Mal innerhalb einer Woche. Die Stadt entschied sich schließlich dafür an der Kreuzung eine Ampel zu bauen.

Seine wohl wichtigste Entscheidung traf der Waginger Gemeinderat im November: Mit einer recht deutlichen Mehrheit sprach man sich für die Ansiedlung der Discounter "Rossmann" und "Rewe" an der Ottinger Straße aus.

Dezember

Bayerischer Rundfunk und Süddeutsche Zeitung erhoben schwere Vorwürfe: In einem Trostberger Schlachthof sollen die Schweine vor dem Abstechen nicht ordentlich betäubt worden sein. Das Veterinäramt stellte daraufhin klar: "In Trostberg wurde kein Schwein geschlachtet, das letztlich nicht ausreichend betäubt war."

Es war eines Hauptthemen im jüngsten Wahlkampf, nun musste Traunreuts Bürgermeister Ritter das Projekt "Abschaffung der Straßenausbaubeiträge" begraben. Der Stadtrat wollte nicht länger dafür vor Gericht kämpfen, man rechnete sich keine Chancen aus.

Die Jahresrückblicke für unsere Region

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser