Pressemitteilung Junge Liste Landkreis Traunstein

Junge Liste übertrifft Ziel

+
Florian Kick, Kreisvorsitzender der Jungen Liste.

Landkreis Traunstein - "Wir gehen davon aus, dass wir es geschafft haben! Dieses Ergebnis ist phänomenal und übertrifft unsere Erwartungen bei weitem." So kommentierte Florian Kick aus Traunstein das gute Abschneiden der Jungen Liste bei der Zulassung zur Kreistagswahl.

In den letzten Wochen haben sich nach Informationen der Jungen Liste über 900 Unterstützer in die in allen 35 Gemeinden des Landkreises Traunstein in den Rathäusern ausliegenden Listen eingetragen. 430 Unterschriften wären notwendig gewesen, die Junge Liste hat damit mehr als doppelt so viele Unterschriften erhalten wie nötig.Florian Kick dankte allen Unterstützern für das gezeigte Engagement für die Junge Liste und versprach, sich jetzt "politisch voll reinzuhängen". Auch Landrat Siegfried Walch freute sich über das gute Ergebnis und traut der überparteilichen Jungen Liste ein achtbares Ergebnis bei der Kommunalwahl am 15. März zu. "Die Junge Liste kann der Landkreispolitik sicher zusätzliche neue Impulse geben."


"Wir wollen die Entscheidungen über unsere Zukunft nicht anderen überlassen und unsere Heimat selbst aktiv mitgestalten." So umreisst der 29-jährige Florian Kick Motivation und Zielsetzung der Jungen Liste, für die 70 Kandidaten aus 23 Gemeinden des Landkreises antreten. Das Durchschnittsalter der Kandidaten beträgt nur 26 Jahre. Die Berufe, die sie ausüben, zeigen einen repräsentativen Querschnitt durch die ganze Gesellschaft. Ein Drittel der Kandidaten sind junge Frauen.

Hannah Schroll aus Traunreut kandidiert auf Platz drei der Jungen Liste: "Wir wollen den jungen Leuten eine Stimme im Kreistag geben und uns für ihre Ansichten und Vorstellungen einsetzen. Dafür brauchen wir jede Unterstützung und hoffen dass auch viele junge Leute wählen gehen"“ Die Mitglieder der Jungen Listen hätten sich allesamt auf die Fahnen geschrieben, in der Landkreispolitik die Stimme der jungen Menschen zu werden. "Die junge Liste steht nicht extrem links oder extrem rechts, sondern in der Mitte", ordnet die Christoph Treiner aus Inzell die neue politische Gruppierung ein. Treiner kandidiert auf Platz 2 und komplettiert damit das Spitzentrio der Liste. "In unseren Reihen finden sich Angehörige unterschiedlicher Parteien und auch viele Parteilose." verdeutlicht Treiner die große Listenvielfalt. Einsetzen will sich die Junge Liste grundsätzlich für Menschen jeden Alters. Insbesondere im Interesse der älteren Generation will sie eine Politik betreiben, die Alt und Jung verbindet.

Pressemitteilung Junge Liste Landkreis Traunstein

Kommentare