Er selbst wünschte sich anderen Kandidaten

Landratswahl: Sepp Konhäuser tritt wieder für die SPD an

+
Sepp Konhäuser tritt für die SPD bei der Landratswahl 2020 in Traunstein an. Er ist inzwischen der fünfte Kandidat, der für die Wahl feststeht. 

Landkreis - Nun hat sich auch die SPD auf einen Kandidaten für das Rennen um den Landratsposten geeinigt: Wie schon 2008 und 2014 wird auch im nächsten Jahr Sepp Konhäuser antreten. 

Wenn am 15. März 2020 der Landkreis Traunstein einen neuen Landrat wählt, wird für die SPD wieder Sepp Konhäuser ins Rennen gehen. Dies wurde auf der erweiterten Vorstandsversammlung der Kreis-SPD beschlossen, wie pnp.de berichtet. Konhäuser war bereits bei den Landratswahlen 2008 und 2014 Kandidat der SPD.


Parzinger wäre Konhäusers Favorit gewesen

Der Ruhpoldinger Konhäuser ist nun schon elf Jahre stellvertretender Landrat. Bei den Wahlen im kommenden Jahr wird er 65 Jahre alt sein. Wie pnp.de berichtet hätte sich Konhäuser aber ursprünglich einen anderen SPD-Kandidaten für die Wahl gewünscht: Josef Parzinger. Doch der habe gleich abgewunken, nachdem klar ist, dass er beruflich nach Berlin gehen wird - zumindest vorübergehend

Konhäuser ist nun schon der fünfte Kandidat, der für die Traunsteiner Landratswahl feststeht. Amtsinhaber Siegfried Walch wird wieder für die CSU kandidieren und wird auch von der Bayernpartei unterstützt. Für die Grünen geht Landtagsabgeordnete Gisela Sengl ins Rennen. Die Freien Wähler haben Andreas Danzer nominiert und dieFDP Christian Schunck


Walch gewann 2014 nur hauchdünn gegen Konhäuser

Bei seiner Kandidatur 2008 holte Sepp Konhäuser für die SPD 15 Prozent im ersten Wahlgang. Zu einer Stichwahl kam es damals nicht, Hermann Steinmaßl bekam über 50 Prozent im ersten Wahlgang. 2014 war Konhäuser erfolgreicher. Er wurde von 22 Prozent gewählt und konnte so Siegfried Walch in die Stichwahl zwingen, die mit 51 zu 49 Prozent hauchdünn zu Gunsten Walchs ausging. 

xe

Kommentare