Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Teil 5 der Sommerserie

Kroatien, Griechenland, Italien - unsere Kommunalpolitiker zieht es im Urlaub in den Süden

Oben von links: Erwin Schneider, Christian Hümmer, Erwin Baumgartner. Unten von links: Michael Hetzl, Bernhard Kern, Michael Kölbl.
+
Oben von links: Erwin Schneider, Christian Hümmer, Erwin Baumgartner. Unten von links: Michael Hetzl, Bernhard Kern, Michael Kölbl.

Die Sommerferien sind da: Wir haben bei den Bürgermeistern Hetzl aus Mühldorf, Hümmer aus Traunstein, Kölbl aus Wasserburg, Baumgartner aus Neumarkt-St. Veit, sowie bei den Landräten Kern und Schneider aus dem Berchtesgadener Land bzw. Altötting angefragt, wo sie heuer ihren Urlaub verbringen - der letzte Teil unserer Serie.

Landkreise - Die bayerischen Sommerferien haben begonnen. Nach zwei Corona-Jahren der erste Sommer, in dem man wieder so gut wie uneingeschränkt verreisen kann. Wir haben bei einigen Bürgermeistern, Landräten, Landtags- und Bundestagsabgeordneten der Region angefragt, wo sie diesen Sommer ihren Urlaub verbringen. Außerdem interessierte uns, an welchem Traum-Reiseziel sie noch nie waren und ob im Urlaub das Diensthandy auch mal ausbleiben kann.

Eine „kurze Stippvisite“ in die griechische Partnerstadt für Michael Hetzl

Einen großen Sommerurlaub hat Michael Hetzl heuer nicht mehr vor, denn: „Ich war bereits in den Pfingstferien am Meer“, so Mühldorfs Bürgermeister. Eine „kurze Stippvisite“ in der griechischen Partnerstadt Iraklio bei Athen ist trotzdem geplant - und natürlich der ein oder andere Tagesausflug innerhalb unserer Region. Berufliche Dinge ließen sich in der Freizeit nicht ganz ausblenden, „das gehört zum Amt des Bürgermeisters“, so Hetzl. Er habe im Sommer noch einige wichtige Themen vorzubereiten, die in Mühldorf anstehen, wie zum Beispiel das Volksfest oder der Festakt zum Jubiläums-Schützen- und Trachtenzug. Ein Traum-Reiseziel, das ihm aber noch vorschwebt ist eine Rundreise um Chicago und die Niagarafälle.

Bernhard Kern: Meran auch mal von der sommerlichen Seite erleben

Für Bernhard Kern, Landrat des Berchtesgadener Landes, geht es heuer nach Meran in Südtirol - „zum Wandern und Radeln, Kultur und Natur genießen und vor allem zum Auftanken“. Die Gegend kennt er bereits aus dem Winter, im Sommer ist er dort aber zum ersten Mal. Kern fährt zusammen mit seiner Partnerin. Die Arbeit spielt auch im Urlaub eine Rolle: einmal täglich E-Mails checken und einmal täglich ein Blick auf das Handy, „um etwaige Schwierigkeiten sofort zu lösen und wichtige Themen nicht bis zu meiner Urlaubsrückkehr auflaufen zu lassen“, wie der Landrat sagt. Eine Reise, die er langfristig noch plant, soll ihn nach Skandinavien führen.

Die Segelrouten Kroatiens haben es Michael Kölbl angetan

Ebenfalls in den Süden zieht es den Bürgermeister aus Wasserburg. Für Michael Kölbl geht es nach Kroatien zum Segeln. „Wir waren schon oft dort, aber heuer erkunden wir die Gewässer bei Split.“ Kölbl fährt zusammen mit seiner Frau, seinem Sohn und dessen Freundin. Wenn er im Urlaub ist, hat die Arbeit zu ruhen, betont der Bürgermeister: Außer in wirklichen Notfällen, dann wüssten die Mitarbeiter der Verwaltung schon, wie sie ihn erreichen. Kölbls Traumziel, das er noch bereisen will, liegt aber viel weiter weg: „Irgendwann will ich mal nach Südostasien. Thailand würde mich zum Beispiel reizen.“

Erwin Baumgartner wechselt zwischen Gardasee und Jesolo

Erwin Baumgartner hat seinen Urlaub heuer schon hinter sich: „Wir waren mal wieder am Gardasee, nur ich und meine Frau“, wie der Bürgermeister von Neumarkt-St. Veit sagt. Aber weil auch Abwechslung sein muss, geht es nicht immer nur an den Gardasee, sondern öfter mal auch nach Jesolo. „Soweit wie möglich vermeidet man im Urlaub natürlich Gedanken und Beschäftigungen aus dem Arbeitsleben, sonst wäre es ja auch nicht erholsam“, so Baumgartner. Das Handy bleibe trotzdem an, falls es daheim schwerwiegende Geschehnisse gibt und natürlich auch, um für die Familie erreichbar zu sein. Und wohin soll es irgendwann nochmal gehen? „Ich war noch niemals in New York... das wäre ein Traum.“

Landrat Schneider: „Ganz abschalten kann ich im Urlaub nie“

Eher spontan wird es beim Altöttinger Landrat Erwin Schneider ablaufen: „Für heuer haben wir noch nichts gebucht. Geplant wären aber einige Tage entweder in Österreich oder in Norditalien.“ Und natürlich stehe dann die gemeinsame Zeit mit der Familie im Vordergrund, „aber ganz abschalten kann ich im Urlaub nie“, sagt Schneider. Die Geschehnisse in der Heimat verfolge er auch dann täglich. Ein Reiseziel, das dem Altöttinger Landrat noch vorschwebt, liegt in Süditalien: „Gerne würde ich einmal nach Neapel und an die Amalfiküste fahren.“

Wie fast jedes Jahr fährt Hümmer mit Frau und Kindern nach Lignano

Ein klassisches Urlaubsziel peilt auch heuer wieder Christian Hümmer an: Der Traunsteiner Oberbürgermeister ist mit seiner Frau und den vier Kindern unterwegs an die Adria, nach Lignano. „Seit wir Kinder haben sind wir öfters dort, fast jedes Jahr.“ Das Handy bleibe dort aber nie ausgeschaltet. „Wie oft ich mich im Urlaub um berufliche Dinge kümmern muss kommt auf die jeweilige Situation an.“ Ein Traumziel, an dem Hümmer noch nie war, liegt ebenfalls im Süden: Lissabon würde der Oberbürgermeister gerne noch sehen.

xe

 

Kommentare