Pressemitteilung Deutschen Initiative Mountainbike Chiemgau

Kampenwand: DAV und Mountainbike-Verein sanieren Reitweg

+
Bereits zum siebten Mal trafen sich Mitglieder der DAV Sektion Prien und der Chiemgauer Regionalgruppe der DIMB e.V. zur gemeinsamen Wegepflege.

Landkreis - Bereits zum siebten Mal seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2017, trafen sich am ersten Oktoberwochenende Mitglieder der DAV Sektion Prien und der Chiemgauer Regionalgruppe der Deutschen Initiative Mountainbike (DIMB e.V.) zur gemeinsamen Wegepflege.

Diesmal hatten sich DIMB und DAV abgesprochen, einen der am stärksten frequentierten Wege des Chiemgaus herzurichten: Den Reitweg an der Kampenwand. Dieser ist neben den Touristen auch bei einheimischen Wanderern und Mountainbikern gleichermaßen beliebt. Verständlich, dass diesmal die Vorfreude auf Seiten der MTB-Gemeinde besonders groß war. So folgten trotz des nassen und kalten Wetters elf Biker und zwei weitere Bergsportler der Einladung des Alpenvereins und der DIMB.

Unter der Leitung von DAV-Wegewart Leonhard Perl schaufelten die Freiwilligen auf dem gesamten Reitweg Holz- und Metallrinnen frei und legten zusätzlich einige neue Abflüsse an, um der Erosion durch die immer größeren Niederschlagsmengen entgegen zu wirken. Zusätzlich wurden schlecht passierbare Wegstellen so angepasst, dass sie ohne größere Schwierigkeiten begehbar und befahrbar sind. Dank der unterschiedlichen Perspektiven von Wanderern und Mountainbikern bei der Wegenutzung, konnten durch Anregungen der Mountainbiker einige Abschnitte gezielt so hergerichtet werden, dass beim Befahren weniger Bremsmanöver nötig sind und in Folge dessen Erosion und Nutzungsspuren noch deutlicher reduziert werden können. Der Reitweg ist nun bestens für die nächsten regenreichen Monate gerüstet.

Als Belohnung lud der DAV alle Helfer auf eine gemeinsame Brotzeit in den Gasthof Brucker ein. Für die Aktiven der DIMB IG Chiemgau/ BGL steht fest: sie möchten sich auch in Zukunft für eine gemeinsame und respektvolle Wegnutzung in den heimischen Bergen einsetzten und sehr gern auch mit weiteren Vereinen bzw. Institutionen Wegepflege-Aktionen veranstalten."Dieses Beispiel hat wieder einmal gezeigt, dass das Interesse von Mountainbikern, sich für die von ihnen befahrenen Wege einzusetzen, enorm ist", so Philipp Lacatusu von der DIMB IG Chiemgau/BGL.

Die DIMB ist mit ca. 81.000 Mitglieder und rund 30 Regionalgruppen (IGs) Deutschlands größter Mountainbike-Verein. "Ein wesentliches Anliegen der DIMB ist, dass Mountainbiker und Wanderer Bergwege mit gegenseitigem Respekt und naturschonend gemeinsam nutzen", so Sonja Schreiter, Sprecherin der Regionalgruppe Chiemgau /Berchtesgadener Land. "Wir sind uns bewusst, dass es einige schwarze Schafe gibt, die sich nicht korrekt verhalten", so Schreiter. "Der Großteil der Mountainbiker befolgt aber aus Überzeugung die sogenannten 'Trail Rules', Verhaltensregeln für Mountainbiker ähnlich der FIS-Regeln für Skifahrer (www.dimb.de/fachberatung/trail-rules). Die ehrenamtlichen DIMB-Mitglieder setzen sich u.a. mit Flyern und Beschilderungen dafür ein, dass sich diese Regeln weiter verbreiten.

Pressemitteilung Deutschen Initiative Mountainbike Chiemgau

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT