Pressemitteilung Energieagentur Südostbayern GmbH

Komfortlüftungsanlagen: Gewinn für Mensch und Umwelt

+
Querschnitt einer dezentralen Lüftungsanlage

Landkreis - Verbrauchte Raumluft sorgt im wahrsten Sinne des Wortes für dicke Luft - sei es auch nur die ewige Streitfrage, ob das Schlafzimmerfenster in der Nacht offen oder geschlossen bleiben soll.

Der Vorteil beim offenen Fenster: Frische Luft steigert das Wohlbefinden. Allerdings bringt es auch Nachteile mit sich: Im Winter geht viel Wärmeenergie verloren und die Raumluft trocknet aus. Bei Wohnungen an stark befahrenen Straßen ist die Belastung mit Lärm und Staub hoch und Pollen sorgen bei Allergikern für schlaflose Nächte.


Achtung Schimmelbefall 

Wird nicht oder nicht richtig gelüftet, kann es zu Schimmelbefall kommen und sogar gesundheitliche Folgen haben, wie etwa Kopfschmerzen, gereizte Schleimhäute und Atemwege. Um diesen Risiken vorzubeugen, sollte eine optimale Luftqualität im Wohnraum sichergestellt werden. Schließlich verbringt ein Mensch den Großteil seines Lebens in Innenräumen. Komfortlüftungsanlagen können in vielen Haushalten die Lösung für frische gesunde Atemluft sein und Heizenergie sparen.

Zentrale und dezentrale Anlagen

Lüftungsanlagen gibt es als zentrale und als dezentrale Anlagen sowie in verschiedenen Ausführungen. Eine sogenannte Abluftanlage wird im Bad, in der Küche oder Toilette installiert und befördert die verbrauchte Luft nach draußen. Frische Luft strömt über Einlässe in die Wohnung, wobei die Zuluft nicht temperiert wird. Ebenso ist in der Regel kein Staub- oder Pollenfilter vorhanden.


Wärmerückgewinnung nutzen

Bei einer Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung (Komfortlüftungsanlage) führen Ventilatoren Frischluft zu und saugen gleichzeitig die verbrauchte Luft ab. Bis zu 90 Prozent der Wärme aus der Abluft können zurückgewonnen werden. Das erhöht den Komfort und spart Heizkosten. Zusätzlich wird die Zuluft durch einen Filter von Allergenen und Staub gereinigt. Die Entscheidung für eine bestimmte Lüftungsanlage sollte gut durchdacht und individuell auf die Bedürfnisse und Bausituation abgestimmt werden. Eine Komfortlüftungsanlage ist in der Anschaffung meist teurer, kann sich allerdings aufgrund der verringerten Energieverluste langfristig bezahlt machen. Ob die Grundmotivation nun Energiesparen, Komfort oder der Werterhalt der Immobilie ist – eine gut geplante Lüftungsanlage lohnt sich auf jeden Fall. Dafür stellt das Bayerische Landesamt für Umwelt in der neuen Broschüre "Richtig lüften mit Komfortlüftungsanlagen" umfangreiche Infomaterialien zu Lüftungskonzepten, Planung und Bauausführung, Kosten-Nutzen-Analyse sowie Wartung und Betrieb zur Verfügung.

Passend zum Thema veranstaltet die Energieagentur Südostbayern GmbH die Vortragsreihe

"Mit regionaler Energie in die Zukunft - Dicke Luft im Haus? Schimmel & Lüftung"

am Donnerstag, den 21. November 2019 im Landratsamt in Traunstein und am Mittwoch, den 27. November 2019 im Haus der Kultur in Ainring jeweils von 19 Uhr bis ca. 21 Uhr. Hier können sich die Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein in Fachvorträgen kostenfrei und unabhängig rund um die Themen Schimmel und Lüftung informieren.

Die Infobroschüre des LfU und weitere Informationen zum Thema Lüften und Lüftungsanlagen erhalten die Bürgerinnen und Bürger bei der kostenlosen und persönlichen Energieberatung der Energieagentur Südostbayern. Info und Anmeldung unter Telefon 0861 58-70 39. Weitere Informationen gibt es auch unter www.energieagentur-suedost.bayern.

Pressemitteilung Energieagentur Südostbayern GmbH

Kommentare