Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Hubert Pilgram zum „Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung“ ernannt

v. l. Hubert Pilgram (ÄLKHKO), Joaquin Kersting (ÄLRD), Martin Schupfner (ZRF Traunstein).
+
Im Rahmen von Videokonferenzen erfolgt bereits eine enge Abstimmung mit den verantwortlichen Personen der Kliniken. Im Bild v. l. Hubert Pilgram (ÄLKHKO), Joaquin Kersting (ÄLRD), Martin Schupfner (ZRF Traunstein).

Landkreis Traunstein - Die Erfahrungen aus der ersten Pandemiewelle haben gezeigt, dass bei einer pandemiebedingten Steigerung des Versorgungsbedarfs in Krankenhäusern koordinierende und steuernde Strukturen erforderlich sind.

Hierfür werden bayernweit auf Ebene der Zweckverbände für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) sog. „Ärztliche Leiter Krankenhauskoordinierung“ (ÄLKHKO) auf Grundlage einer Allgemeinverfügung des Bayer. Gesundheitsministeriums vom 2. November eingesetzt. Oberstes Ziel ist dabei, die stationäre Versorgung der Bevölkerung einschließlich der Behandlung von COVID-19-Patienten zu sichern. Der ÄLKHKO soll hierzu die Patientenströme und die Belegung der Krankenhauskapazitäten zentral steuern.

Hubert Pilgram, Facharzt für Innere Medizin, Infektiologie, Gastroenterologe + Notfallmedizin und Oberarzt am Krankenhaus Trostberg, wurde am 4. November im Zuge der aktuellen pandemischen Entwicklungen zum Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordinierung bestellt. Der Arzt Pilgram war im Zeitraum zwischen 26. März bis einschließlich 16. Juni bereits als Ärztlicher Leiter FüGK tätig (auf Grundlage der damaligen Allgemeinverfügung vom 25. März). Räumlich ist Herr Pilgram in der Integrierten Leitstelle Traunstein untergebracht.

Landrat Siegfried Walch (zugleich Verbandsvorsitzender des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Traunstein) bestellte Hubert Pilgram im Benehmen mit den Landräten der weiteren Landkreise. „Ich freue mich sehr darüber, dass sich Hubert Pilgram abermals für diese wichtige Funktion zur Verfügung stellt und wir somit auf bewährte Strukturen zurückgreifen können,“ so Landrat Siegfried Walch. Unterstützt wird er dabei vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst Joaquin Kersting sowie von Herrn Martin Schupfner, Mitarbeiter des ZRF Traunstein.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Kommentare