Traunsteiner Wichtel-Aktion auch in Nachbarlandkreisen geplant

Solidarität der Bürger mit ihren Wirten: Hunderte Gutscheine, Spenden und ein Großauftrag

konrad baur
+
Konrad Baur, Kreisvorsitzender der JU Traunstein,

Landkreis Traunstein - „Es läuft wirklich sehr gut“, berichtet Konrad Baur. Er initiierte das Wirte-Wichteln, bei dem sich nach einer Woche schon hunderte Bürger beteiligt haben. Die Idee strahlt nun auch in die Nachbarlandkreise.

Nach gerade mal einer Woche sind schon 13.000 Euro zusammengekommen. „Ja, es läuft wirklich sehr gut“, berichtet Konrad Baur im Gespräch mit chiemgau24.de. Vor drei Wochen kam ihm die Idee zum Wirte-Wichteln im Landkreis Traunstein, inzwischen zieht sie immer breitere Kreise. Das Ziel: Mit dem Wichtel-Prinzip die Lockdown-geplagten Wirte zu unterstützen.

Wirte-Wichteln im Kreis Traunstein: Schon 550 Gutscheine verkauft

Und so geht‘s: Für 20 Euro „hinterlegt“ man einen Gutschein für seinen Lieblingswirt. Ein Trinkgeld kann oben draufgelegt werden. Der Gutschein landet dann im Lostopf, am dritten Advents-Wochenende werden die Wirte-Gutscheine unter allen Teilnehmern verlost. Man darf also gespannt sein, für welches Gasthaus man selbst den 20-Euro-Gutschein bekommt und hat gleichzeitig ja seinen Lieblingswirt schon unterstützt.

300 Gutscheine wurden laut Baur in der ersten Woche verkauft. „Auch die Trinkgeldfunktion wird gut genutzt“, so der JU-Kreisvorsitzende. Und am Montag kam dann auch schon der erste „Großauftrag“ herein: Eine Firma aus dem Landkreis Traunstein hat für die komplette Belegschaft weitere 250 Gutscheine geordert. Auch zwei weitere Betriebe haben laut Baur bereits Interesse angemeldet. „Für Verbände, Firmen oder Vereine können wir auch Sonderlösungen anbieten.“

450 Wirte machen mit: „Das war ein riesiger Aufwand“

Auf der Homepage des „Landkreis-Wichtelns“ sind ganze 450 Betriebe hinterlegt, unter denen ausgewählt werden kann - vom Wirtshaus über den etablierten Imbiss bis zur Kneipe ums Eck. Die ganze Palette der Gastronomie im Landkreis Traunstein wird abgedeckt. „Es war wirklich ein riesiger Aufwand, alle Adressen zusammenzubekommen.“ Unterstützung kam hierbei von den heimischen Brauereien. Am besten läuft die Aktion bisher für Wirte in Waging, Inzell und Traunstein, verrät Baur den Zwischenstand.

Die Idee zur Aktion kam Konrad Baur vor drei Wochen, zusammen mit der Jungen Union und Hans Wembacher von „hey.bayern“ wurde die Idee dann umgesetzt. Landrat Siegfried Walch war als Schirmherr auch gleich mit an Bord. Das Projekt strahlt bereits in die Nachbarlandkreise: Auch im Berchtesgadener Land kann nun „gewichtelt“ werden, Altötting und Rosenheim wollen ebenfalls nachziehen. „Der Aufhänger war natürlich die Corona-Krise. Die Gasthäuser müssen am längsten schließen. Sie sind für uns der beste Hebel, um die Wirtschaftsstrukturen in den Städten und Gemeinden zu stützen“, erklärt Baur.

Aktion läuft bis zum 11. Dezember

Bis zum 11. Dezember laufen im Landkreis Traunstein und im Berchtesgadener Land die Wichtel-Aktionen noch. Am dritten Advents-Wochenende - ein genauer Termin wird noch bekanntgegeben - wird dann ausgelost. Das Wichteln soll, zumindest in einem kleinen Ausschnitt, live via Facebook übertragen werden.

xe

Kommentare