Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Bienen-Highway am Waginger See-Rundweg

Landkreis Traunstein - Das Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr liefert mit dem Pilotprojekt "Bienen-Highway" einen sichtbaren Baustein für das "Bayerische Aktionsprogramm für die Insektenvielfalt".

Im Rahmen dieses Pilotprojekts werden in ganz Bayern "Blühflächen" mit insektenfreundlichen Blühmischungen angelegt. Alle 19 Staatlichen Bauämter mit Straßenbauaufgaben und die Autobahndirektionen in Bayern haben geeignete Flächen entlang von Straßen zur Anlage der Bienen-Highways zur Verfügung gestellt. So auch das Staatliche Bauamt Traunstein.

Zwischen der Staatstraße St 2104 und dem Radwanderweg "Waginger See-Rundweg" bei Gaden/Buchwinkel wurde der erste Bienen-Highway im Zuständigkeitsbereich des Staatlichen Bauamts Traunstein angelegt.Dazu hat das Staatsministerium eigene gebietsheimische Saatgutmischungen entwickeln lassen. Auf einer Fläche von etwa 0,4 ha wurde Saatgut mit bis zu 40 verschiedenen Blumen- und Kräuterarten ausgebracht, die sich als Lebensraum für Insekten besonders eignen.

Ziel des Pilotprojekts ist es, die Lebensräume der Insekten mit in der Nähe vorhandenen Biotopen zu vernetzen. Manche Wildinsekten haben nur einen kleinen Flugradius. Für sie kann eine blütenlose Fläche zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Hier baut die Initiative Bienen-Highway Brücken.

In ganz Bayern wurden bisher 26 Standorte für Bienen-Highways mit insgesamt acht Hektar Fläche gemeldet. Zusätzliche 12 ha wurden von den Autobahndirektionen vorgeschlagen.

Noch sind keine Blüten zu sehen, aber am Ende des Sommers und auch in den nächsten Jahren wird sich am Bienen-Highway am Waginger See eine bunte Blumen- und Insektenvielfalt einstellen und auch das Landschaftsbild bereichern.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT