Pressemitteilung BLSV Kreisverband Traunstein

BLSV informiert: Sonderprogramm Sportstättenbau

Landkreis Traunstein -  Sportvereine, die im BLSV organisiert sind, können Anträge zum Sonderprogramm der Bayerischen Staatsregierung zur Förderung des vereinseigenen Sportstättenbaus einreichen.

Bei der Vorstandssitzung der des BLSV-Kreises, die im Vereinsheim des DJK Traunstein stattfand, konnte die Kreisvorsitzende Claudia Daxenberger eine aktuelle, sehr positive Information weitergeben, seit Montag können Sportvereine, die im BLSV organisiert sind, Anträge zum Sonderprogramm der Bayerischen Staatsregierung zur Förderung des vereinseigenen Sportstättenbaus einreichen.

Daxenberger informierte, dass im Haus des Sports in München ein Gespräch mit Innen- und Sportminister Joachim Herrmann stattfand, in dem der Vollzug eines Sonderprogramms bekanntgegeben wurde. J e nach Finanzstärke der 2056 bayerischen Gemeinden gibt es angepasste Fördersätze, jährlich wird nun mit zusätzlichen zehn Millionen Euro im Doppelhaushalt 2019/20 der vereinseigene Bau von Sportanlagen gefördert, mit nunmehr einer Gesamtsumme von rund 25 Millionen im Jahr.

Nachdem für den 7. November ein Infoabend für die Vereine im Landkreis geplant war, an dem auch über Fördermöglichkeiten informiert wird und der auch im Laufe der Tagesordnung noch zu planen war, reagierte Claudia Daxenberger spontan und sagte zu, dass ziemlich zeitnah drei Regionaltreffen im Landkreis stattfinden, um den nun erheblichen Informationsbedarf der Vereine abdecken zu können. Sie informierte weiter, das für jeden Förderpunkt bei der Vereinspauschale 2019 nun 0,29 Euro gezahlt werden, dies bedeute im Vergleich zum Vorjahr auch eine Erhöhung der Pauschale von rund 570.000 Euro. Im abgelaufenem Berichtszeitraum wurden auch zahlreiche Vereine für runde Jubiläen geehrt und BLSV-Ehrungen für die Ehrenamtlichen abgehalten, die von Daxenberger, aber auch von ihren Stellvertretern Parzinger und Haigermoser abgehalten wurden.

Dabei wurde berichtet, dass die Beantragung der Ehrungen ab dem kommendem Jahr auch online zu bestellen sind. Thomas Hoffmann, der Kreisjugendleiter berichtete, dass für das kommende Jahr schon wieder drei Bewerber für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Sport gewonnen werden konnten, eine Bewerberin für den TUS Traunreut, und zwei Bewerber für den TSV Trostberg, wobei von einem auch die Mittelschule Trostberg und Tacherting betreut wird. Er berichtete außerdem, dass der Kreisjugendtag am 18. Oktober in Seeon stattfindet und dass man nun zum 10. Mal einen Wintersporttag organisiert, dann jedoch überlegt, ob man zukünftig nicht einen Sommersporttag anbieten sollte. Kurt Bauer, der Bildungsreferent berichtete, dass die Seminarplanung für 2020 bereits steht, erinnerte aber daran, dass der Infoflyer des Kreisvorstandes noch nicht veröffentlicht wurde. Bei den Sportabzeichen sei man, so Dr. Rudolf Schenk, als zuständiger Referent, mit insgesamt 2 010 geleisteten Sportabzeichen im Landkreis, Vereine und Schulen eingeschlossen, der stärkste Kreis in Oberbayern. Abschließend wurde besprochen, dass am Infoabend am 7. Oktober die Themen Förderungsmöglichkeiten, Info der Sportjugend und die Ehrungsmöglichkeiten auf der Tagesordnung stehen sollen.

Pressemitteilung Bayerischer Landes-Sportverband Kreisverband Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / Hauke-Christi

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT