Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gesundheitsamtsleiter Dr. Wolfgang Krämer mahnt

Gesundheitsamt Traunstein empfiehlt Kommunen die Absage von Christkindlmärkten

Das Gesundheitsamt Traunstein hat sich in einem Schreiben an die Bürgermeister der Städte und Gemeinden im Landkreis Traunstein gewandt und darin die Absage von Christkindlmärkten empfohlen.

Landkreis Traunstein - Gesundheitsamtsleiter Dr. Wolfgang Krämer schreibt: „In knapp zwei Wochen beginnt die Adventszeit, mit der viele Menschen ganz bestimmte Vorstellungen verbinden: Es sind Wochen, in denen Traditionen und Bräuche eine große Rolle spielen – eine Zeit besonderer Stimmung.

Natürlich gehört für viele ein Besuch der Christkindl-, Advents- und Weihnachtsmärkte dazu. Entgegen unserer Hoffnungen steht die Vorweihnachtszeit auch heuer erneut unter dem Zeichen der Corona-Pandemie. Die Infektionslage im Freistaat – insbesondere in der Region Südostbayern – ist wieder besonders dynamisch und unsere Krankenhauskapazitäten sind gerade auch durch ungeimpfte Personen außerordentlich belastet.

Gemeinsam versuchen wir, mit entsprechenden Maßnahmen die Zahl der Neuinfektionen einzudämmen. Nach den derzeitigen rechtlichen Voraussetzungen ist die Veranstaltung von Weihnachtsmärkten grundsätzlich zulässig. Mit Blick auf die derzeitige Infektionslage und den Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr geht das Gesundheitsamt Traunstein jedoch davon aus, dass mit abnehmenden Temperaturen das Infektionsgeschehen nicht grundlegend gestoppt wird.

Damit nicht eine vollkommene Überlastung der medizinischen Versorgung eintritt, raten wir deshalb zu einer Absage der Märkte oder vergleichbarer Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit. Hinter uns allen liegen kräftezehrende Monate und wie es derzeit aussieht, brauchen wir alle über diesen Winter nochmals Durchhaltevermögen. In einem gemeinsamen Kraftakt werden wir auch diese Herausforderung meistern, wenn wir weiterhin gemeinsam an einem Strang ziehen. Wir hoffen, dass Sie sich unserer Empfehlung zur Absage der Weihnachtsmärkte anschließen.“

Pressemitteilung

Rubriklistenbild: © Georg Hochmuth / dpa

Kommentare