Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von Kanülen über Spritzen, Desinfektionsmittel bis zu Handschuhen

Landkreis übergibt Impfzubehör an Verein Athletes for Ukraine

Der Sachgebietsleiter des Katastrophenschutzes Florian Appelt übergibt das Impfmaterial im Namen des Landkreises an Dr. Jens Steinigen, Fritz Fischer und Valerii Onuchyn vom Verein Athletes for Ukraine in einer Lagerhalle in Siegsdorf (v.l.n.r: Fritz Fischer, Dr. Jens Steinigen, Florian Appelt, Valerii Onuchyn).
+
Der Sachgebietsleiter des Katastrophenschutzes Florian Appelt übergibt das Impfmaterial im Namen des Landkreises an Dr. Jens Steinigen, Fritz Fischer und Valerii Onuchyn vom Verein Athletes for Ukraine in einer Lagerhalle in Siegsdorf (v.l.n.r: Fritz Fischer, Dr. Jens Steinigen, Florian Appelt, Valerii Onuchyn).

Am vergangenen Montag hat der Landkreis Traunstein Impfzubehör aus dem ehemaligen Impfzentrum an den Verein Athletes for Ukraine übergeben. Die Initiative um Gründer und Vorstand Dr. Jens Steinigen hilft den Menschen in der Ukraine und versorgt sie mit Sach- und Geldspenden.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Traunstein - Das Impfmaterial – von Kanülen über Spritzen, Desinfektionsmittel bis zu Handschuhen – wurde von den ehemaligen Biathleten und Olympiasiegern Dr. Jens Steinigen und Fritz Fischer sowie Valerii Onuchyn von Athletes for Ukraine entgegengenommen. Der Verein kümmert sich nun um die Übergabe in der Ukraine, in der seit knapp zwölf Monaten Krieg herrscht.

„Wir bringen die Hilfsgüter Ende des Monats zu Krankenhäusern in der Ukraine. Die Menschen dort sind dringend auf unsere Hilfe angewiesen und zwar in allen Bereichen: humanitär, wirtschaftlich und militärisch“, so Steinigen.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Kommentare