Rotes Kreuz Traunstein sucht weitere Mitstreiter

Mehr als 1800 Menschen Helfen aus Überzeugung

Landkreis Traunstein - Viele Menschen im Landkreis sind ehrenamtlich tätig. Trotz der großen Beteiligung sind Spenden unerlässlich. 

Anderen zu helfen ist der Grundgedanke der Rotkreuzbewegung. Darum engagieren sich bei der Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation zahlreiche Menschen – in ihrer Freizeit und ohne Bezahlung – für in Not geratene Mitbürger.

Am Internationalen Tag des Ehrenamtes verweist der Kreisverband Traunstein des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) auf die zahlreichen Leistungen, die die mehr als 1800 Rotkreuz-Helfer im Landkreis Traunstein unentgeltlich für die Allgemeinheit erbringen.

Hilfsleistungen auf vielen verschiedenen Gebieten "Die Probleme, vor die Menschen tagtäglich gestellt sind, gestalten sich vielfältig. Darum leisten unsere mehr als 1800 aktiven Helfer auch in ganz unterschiedlichen Lebensbereichen und -situationen Unterstützung", berichtet BRK-Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer.

Vielseitige Aufgabengebiete

So versorgen die Rettungsdienstkräfte Menschen nach Unfällen oder akuten Erkrankungen. Der Blutspendedienst sichert die zuverlässige Versorgung von Patienten mit Spenderblut. An Gewässern sorgt die Wasserwacht für Sicherheit und hat dabei auch den Naturschutz im Auge. Die Rettungshundestaffel kommt zum Einsatz, wenn vermisste oder verletzte Personen in schwer zugänglichem Gebiet geortet werden müssen. Im Sozialdienst unterstützen die Rotkreuz-Helfer ältere und behinderte Menschen in ihrem oftmals beschwerlichen Alltag.

Ohne den Sanitätsdienst der BRK-Bereitschaften könnten viele Veranstaltungen im Landkreis nicht stattfinden. Andere Rotkreuz-Helfer transportieren Patienten, liefern Hilfsgüter nach Rumänien, stehen für den Katastrophenfall bereit, betreuen Geflüchtete und bilden in Erster Hilfe aus. 

Auch ein Ehrenamt ist mit Kosten verbunden Auf diese Weise werden jedes Jahr zehntausende Stunden Freiwilligenarbeit für in Not geratene Mitbürger und damit auch für die Gesellschaft und deren Zusammenhalt erbracht. "Das ehrenamtliche Engagement ist eine der tragenden Säulen des Roten Kreuzes. Ohne die unentgeltliche Arbeit unserer fleißigen Helfer könnten wir viele unserer Aufgaben zum Wohle der Bevölkerung nicht erfüllen", betont Stemmer. 

Spenden sind immer willkommen

Dennoch muss der BRK-Kreisverband Traunstein viel Geld aufbringen, um Ausbildung und Ausrüstung der Helfer sowie andere Kosten wie Mieten oder Versicherungen finanzieren zu können. "Wer nicht selbst ehrenamtlich aktiv werden kann oder möchte, kann die Rotkreuz-Arbeit mit einer Fördermitgliedschaft oder Spende unterstützen. Dies trägt dazu bei, dass wir unseren Ehrenamtlichen vernünftige Bedingungen bieten können", sagt Stemmer.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Traunstein

Rubriklistenbild: © BRK

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser