"Mit Engagement steht und fällt die Ausbildung“

IHK ehrt 26 aktive Prüfer aus dem Landkreis 

Landkreis Traunstein - Jedes Jahr engagieren sich in ganz Oberbayern über 10.000 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer bei den IHKPrüfungen für Azubis, Meister und Fachwirte. Im Landkreis sind es derzeit rund 400 aktive Ehrenamtliche.

In einer Feierstunde im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim würdigte die IHK für München und Oberbayern nun den Einsatz von 26 langjährigen Prüfern aus der Region. Für ihr zehnjähriges Engagement erhielten 17 von ihnen die Anstecknadel in Silber von Nikolaus Binder, dem Vorsitzenden des IHK-Regionalausschusses Traunstein. Die goldene Anstecknadel für die zwanzigjährige Tätigkeit sowie eine Kristallglassäule erhielten neun Teilnehmer.

In seiner Festrede dankte Andreas Bensegger, Vorsitzender des IHKRegionalausschusses Rosenheim, den Geehrten für ihr freiwilliges Engagement und unterstrich dessen Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft: "Oft wird mit den Prüfungen in der Aus- und Fortbildung nur die IHK assoziiert, während der ehrenamtliche Einsatz dahinter verborgen bleibt. Fakt ist: Die berufliche Ausbildung steht und fällt mit Ihrem Engagement. Sie investieren dafür das Wertvollste - Ihre persönliche Zeit!"

Bensegger erinnerte daran, dass 2016 etwa 9.000 Auszubildende eine Zwischenprü- fung und über 24.500 junge Erwachsene ihre Abschlussprüfung vor der IHK für München und Oberbayern abgelegt hatten. Hinzu kamen etwa 11.000 Teilnehmer an Fortbildungsprüfungen und über 16.100 Absolventen von Sach- und Fachkundeprüfungen. "Zusammen sind das mehr als 60.600 Prüfungen - eine beeindruckende Zahl. Allein in der beruflichen Erstausbildung waren unsere Prüfer über 235.000 Stunden im Einsatz", stellte der Rosenheimer Unternehmer heraus

Bensegger betonte, dass der Ideenreichtum, die Fähigkeiten und die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter in den bayerischen Unternehmen das große Plus im internationalen Wettbewerb seien. "Ob wir auf Dauer unseren Wohlstand halten können, hängt entscheidend von der Qualität der Bildung in unseren Schulen und Betrieben ab. Vor allem aber müssen die Betriebe genug Jugendliche finden, die ausreichend qualifiziert sind und eine betriebliche Ausbildung absolvieren wollen." Es gehört deshalb zu den essentiellen Aufgaben der IHK, die Attraktivität der beruflichen Bildung wieder stärker in der Öffentlichkeit zu verankern.

Geehrte Prüferinnen und Prüfer - Silber 

Birgit Behnert, Silke Dobesch, Bert Ehrlicher, Richard Hagenauer, Andreas Hohenadler, Andreas Holzmann, Franz Karner, Christian Klauser, Michael Knöferl, Gabriela Preißer, Peter Reschka, Herbert Rinner, Manfred Sandbichler, Manfred Schallinger, Monika Schwarzenböck, Martin Spörlein, Gernot Striegl,

Geehrte Prüferinnen und Prüfer - Gold 

Georg Brandl, Josef Forster, Klaus Friedmann, Monika Hochlechner, Werner Kraus, Alfons Kritten, Robert Mayer, Elisabeth Sieglreitmeier, Robert Wahl

Pressemeldung IHK für München und Oberbayern

Rubriklistenbild: © IHK für München und Oberbayern/Stefan Trux

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser